Optima IGS 320

Kardiovaskuläres Bildgebungssystem für maximale Flexibilität

Kardiovaskuläres Bildgebungssystem für maximale Flexibilität

Egal, ob Sie einen neuen Raum für nicht-komplexe Verfahren oder einen neuen diagnostischen Service einrichten möchten, um die Patientenversorgung zu verbessern – mit dem Optima* IGS 320 treffen Sie die ideale Wahl. Es basiert auf solider Technologie und Komponenten, die eine hohe Bildqualität bei niedriger Dosis ermöglichen. Mit diesem System haben Sie für jedes Verfahren die richtigen Hilfsmittel zur Hand. Zudem stellt es eine hervorragende Investition dar, da es Ihre aktuellen Anforderungen erfüllt und sich mit Ihrer Praxis weiterentwickelt.

Vorteile

Innovation und jahrelange Expertise in einem System vereint

Das Optima* IGS 320 ist mit der bewährten Technologie von GE ausgestattet. Es bietet Ihnen maximale Freiheit und ermöglicht es Ihnen, klinische Bilder stets mit der für das jeweilige Verfahren erforderlichen Detailtiefe aufzunehmen.

Bewährte Bildgebungstechnologie
GE entwickelt innovative interventionelle Systeme basierend auf der bewährten und zuverlässigen GE-eigenen Belichtungskette, die für bestmögliche Bildqualität bei möglichst niedriger Dosis optimiert wurde. Die fluoroskopische Röntgenröhre schützt Patienten vor unnötiger Strahlungsaufnahme. Der GE-eigene Angiografie-Flachfelddetektor bietet die höchste detektive Quanteneffizienz (DQE, Detective Quantum Efficiency) in der Branche. DQE verbindet die Messungen aus räumlicher Auflösung, Empfindlichkeit, Rauschen und Dosis. Eine hohe DQE bedeutet eine bessere Bildqualität bei gleicher Dosis bzw. die gleiche Bildqualität bei einer geringeren Dosis.

Patentierte Systemflexibilität
Die flexible Drei-Achsen-Gantry ermöglicht ungehinderten Zugang zum Patienten von links und rechts. Außerdem können Sie Ihre Monitore auf beiden Seiten des Tisches platzieren, sodass Sie die Bilder während des Verfahrens bequem im Blick haben. Mit der SmartBox-Steuerung können Sie das System einfach vom Tisch aus bewegen. Mit dem In-Room-Browser können Sie zudem aufgenommene Sequenzen zur interaktiven Auswahl und Betrachtung am Patiententisch in einer Miniaturbild-Vorschau direkt auf dem Monitor im Raum anzeigen. Auf Knopfdruck können Sie die Winkeleinstellungen automatisch übertragen und die Gantry positionieren, um die Position des betrachteten Bildes nachzustellen.

Das richtige Werkzeug für jeden klinischen Fall

Optima-Systeme bieten hervorragende Informationen als Grundlage für klinische Entscheidungen bei weniger komplexen Eingriffen. Sie sind äußerst flexibel und lassen sich problemlos den Anforderungen Ihrer Verfahren anpassen.

Dedizierte Bildgebung für kardiologische Verfahren
Das Optima IGS 320 enthält einen 20,5 cm (8 Zoll) großen quadratischen Detektor mit einer um 38 Prozent höheren Abdeckung als 17 cm (6,7 Zoll) große Detektoren. Es bietet eine ausgezeichnete Abdeckung für linksventrikuläre Angiographien, Elektrophysiologie und Angiographien der linken Koronargefäße.

Zahlreiche Bildgebungsmöglichkeiten
Das Optima IGS 320 bietet zahlreiche Aufnahmemöglichkeiten für Bilder, die Sie für fundierte klinische Entscheidungen benötigen. Der Röntgenaufnahmemodus erzeugt hochwertige Bilder mit bestmöglicher Darstellung spezifischer Details für präzise Diagnosen. Die Durchleuchtungsbildgebung zur Führung arbeitet mit niedrigeren Strahlendosen und zeigt Ihnen subtrahierte Bilder von Gefäßen oder nicht subtrahierte Bilder zur Darstellung von medizinischen Geräten oder Knochen. Die Digitale Subtraktionsangiografie (DSA) stellt die Anatomie mit verschiedenen Bildraten sogar bei dünnen Gefäßen dar. Außerdem bietet die IQ-Dosisoptimierung verschiedene Bildqualitäts- und Dosisstrategien für verschiedene klinische Protokolle bei Fluoroskopie- und Röntgenaufnahmen. Sie müssen lediglich das Protokoll wählen, das am besten zum Verfahren passt.

Dedizierte klinische Anwendungen
Zu diagnostischen Zwecken können Sie unter verschiedenen quantitativen Analysewerkzeugen zur Entfernungsmessung, Linksventrikelanalyse (LVA), Stenoseanalyse (SA) oder erweiterten klinischen Anwendungen wählen, die Sie bei komplizierteren Fällen unterstützen. StentViz ist eine Technologie zur besseren Stent-Visualisierung bei perkutanen Koronarinterventionen, die sogar in schwierigen Bereichen der Koronararterien eine hervorragende Visualisierung der Stent-Ränder und -Details ermöglicht. Mit der InnovaSpin*-Erfassung sehen Sie die gesamte Herzkammer und koronare Anatomie mit einem Cine-Durchlauf und einer einzelnen Kontrastmittelinjektion.

Eine solide Investition für Ihre Einrichtung

Das Optima IGS 320 passt sich Ihren aktuellen klinischen Anforderungen und finanziellen Mitteln an und bietet Ihnen die Möglichkeit, das System später mit der weiteren Entwicklung Ihrer Gesundheitseinrichtung durch zusätzliche Optionen zu ergänzen.

Optimale Leistung und Flexibilität für jede Umgebung
Das Optima IGS 320 ist ein unverzichtbares System für kleinere Krankenhäuser, die auf diagnostische Dienste angewiesen sind, komplexere Fälle jedoch an regionale Kliniken überweisen. Es eignet sich auch für kardiovaskuläre Abteilungen in großen Krankenhäusern, die einen zusätzlichen Behandlungsraum für Routineverfahren mit hohem Durchsatz nutzen und spezialisiertere Räume für komplexe Fälle freihalten möchten. Es kann auch von größeren kardiovaskulären Abteilungen verwendet werden, die eine starke Nachfrage nach standardmäßigen, nicht komplexen Verfahren haben. Das System passt selbst in kleine Räume und ist somit ideal, wenn der Platz knapp ist.

Fern- und proaktive Systemüberwachung für maximale Laufzeit
Das Optima IGS 320 verfügt über die Fernservice-Plattform InSite*, mit der Sie live Experten von GE kontaktieren können, die Ihre Fragen zu Systemparametern beantworten oder technischen Support bereitstellen können. Außerdem können Sie Ihr System damit automatisch auf die neueste Version aktualisieren. Zusätzlich wird Ihr System rund um die Uhr proaktiv überwacht und potenzielle Probleme werden erkannt, sodass Reparaturen durchgeführt oder Teile ersetzt werden können, bevor es zu einem unerwarteten, kostspieligen Ausfall des Systems kommt. Die Zuverlässigkeit des Optima-Systems hat sich bereits in etwa 300 Installationen weltweit und mehreren Millionen Stunden Systemlaufzeit bewährt.

Ein skalierbares System, das mit Ihrer Praxis wächst
Zurzeit ist das Optima IGS 320 mit über 30 Optionen von klinischen Anwendungen bis zu Serviceverträgen erhältlich. Upgrades sind jederzeit verfügbar. Zum Beispiel können Sie zur Erweiterung Ihrer Verfahren Innova 3D für schnelle 3D-Rotationsangiografien und die Rekonstruktion der Herzanatomie auf der AW-Workstation hinzufügen. Zur Ergänzung um Peripherieverfahren gibt es Innova Chase, eine dynamische, nicht subtrahierte Erfassung zur Nachverfolgung eines Kontrastbolus in der Anatomie mit einer festen Bildrate von 5 Bildern pro Sekunde und Remote-Schwenken des Tisches. GE investiert ständig in Forschung und Entwicklung, um Ihnen in Zukunft noch mehr Möglichkeiten bieten zu können, das System an Ihre Anforderungen anzupassen.