INTERACT Active Tracker

In 35 % der Fälle4 hätte die automatische Fusion von 3D-Ultraschall-Volumen und Cone-Beam-CT-Bildern nicht wie gewünscht funktioniert.4 Doch GE bietet Ihnen eine leistungsstarke Lösung für die automatische Fusion von Ultraschallaufnahmen mit Scans aus verschiedenen Modalitäten für effektive Nadelverfahren am Interventionsarbeitsplatz.

INTERACT Active Tracker* ermöglicht eine einfache automatische Fusion zwischen Ultraschall- und präoperativen Bildern verschiedener Modalitäten direkt am Interventionsarbeitsplatz.
INTERACT Active Tracker erweitert die Möglichkeiten bei perkutanen Verfahren.

Mit INTERACT Active Tracker können Sie das Potenzial mehrerer Modalitäten an einem einzigen Point-of-Care ausschöpfen und mit Ultraschall die Vorteile von 3D-Modalitäten in Ihrer GE Angio-Suite nutzen.


Zuverlässigkeit bei der Behandlung
Mit der Fusion von Ultraschall- und Cone-Beam-CT-Bildern können Sie Läsionen und die umgebende Anatomie besser abbilden.
• Vereinfachte automatische Registrierung von präoperativen Bildern mit Live-Ultraschall.
• Die elektromagnetische Verfolgung ermöglicht eine automatische Bildregistrierung, selbst bei einer peripheren Positionierung des Trackers.1


Verwendung einer strahlungsfreien Modalität
Dank des vereinfachten Registrierungsprozesses ermöglicht INTERACT Active Tracker die Durchführung von perkutanen Verfahren am Interventionsarbeitsplatz.


Nutzung des Potenzials mehrerer Modalitäten an einem einzigen Point-of-Care
INTERACT Active Tracker fungiert als eine Brücke zur automatischen Fusion von präoperativen Aufnahmen mit Live-Ultraschall-Bildern.1 Auf diese Weise können Sie das Potenzial mehrerer Modalitäten an einem einzigen Point-of-Care ausschöpfen. Es hilft Ihnen, mit Ultraschall die Vorteile von 3D-Modalitäten am Interventionsarbeitsplatz zu nutzen.
• Nutzen Sie den Interventionsarbeitsplatz und die dort verfügbaren Zusatzanwendungen für komplexe Fälle (einschließlich Needle ASSIST und Verfahren mit mehreren Nadeln).
• Das Team, die Instrumente,2 und der Patient können im Interventionsraum verbleiben.
• Bessere Patientenerfahrung, da Sie das gesamten Verfahren in einer einzigen Sitzung durchführen können.


Kürzere CT-Scandauer3
Halten Sie den CT-Scanraum für diagnostische Verfahren frei und führen Sie interventionelle Eingriffe in der Angio-Suite durch.

Die Integration von Ultraschall in die Angiographie-Suite macht es möglich, die wichtigsten Einschränkungen der CT-Führung bei perkutanen Verfahren zu überwinden und gleichzeitig die zusätzlichen Vorteile einer modalitätenübergreifenden Fusionsführung in Echtzeit zu nutzen.

Kurzinformation

  • In 35 % der Fälle hätte die automatische Fusion von 3D-Ultraschall-Volumen und Cone-Beam-CT-Bildern nicht wie gewünscht funktioniert.4
  • INTERACT Active Tracker vereinfacht den Zugriff auf die Fusion3 von Ultraschallbildern für nadelbasierte Verfahren und somit die Nutzung einer strahlungsfreien Modalität.

„Der besondere Vorteil von INTERACT Active Tracker ist die automatische Fusion zwischen Cone-Beam-CT- und Ultraschall-Aufnahmen, was Zeit spart und wahrscheinlich genauer ist als unsere manuellen Verfahren.“

Prof. François Cornelis, MD, PhD5
, Leiter der Abteilung Interventionelle Onkologie ,
Hôpital Tenon, Universität Sorbonne, Paris, Frankreich

Liste der Begleitdokumente

ansehen
ansehen
One pager on Interact Active TrackerDownload

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren:

*INTERACT Active Tracker ist möglicherweise nicht in allen Ländern erhältlich. INTERACT Active Tracker ist eine optionale Funktion von 3DXR (Bestandteil der GE-Gefäßsysteme Innova IGS 5, Innova IGS 6 und Discovery IGS 7 oder Discovery IGS 7OR). Diese Funktion unterstützt nur einen „Active Tracker“-Typ: OmniTRAX™ Active Patient Tracker (separat erhältlich). 3DXR ist möglicherweise nicht in allen Ländern erhältlich. Nähere Informationen erhalten Sie von Ihrem Kundendienstmitarbeiter.

1. Der OmniTRAX™ Active Patient Tracker enthält vier Metall-Beads, die entweder direkt im Cone-Beam-CT-Volumen oder auf einigen Projektionen der Cone-Beam-CT-Aufnahme erkennbar sind.
2. Erfordert LOGIQ E9 XDclear 2.0 oder LOGIQ S8 XDclear 2.0 oder LOGIQ E10 (sofern verfügbar) (separat erhältlich) in der GE Angio-Suite.
3. Kann je nach Einrichtung, Patientenbeschaffenheit und Anwendererfahrung variieren.
4. Basierend auf der quantitativen Beurteilung von 65 Patienten.
5. Bei den hier geschilderten Aussagen handelt es sich um die professionelle Meinung von Prof. François Cornelis.