Leberdiagnostik

Da Planung, Führung und Beurteilung von Leberkrebsinterventionen eine Herausforderung darstellen können, hat GE eine komplette Suite von umfassenden Lösungen entwickelt, um sowohl bei endovaskulären als auch perkutanen Lebereingriffen mit Cone Beam CT hervorragende Ergebnisse zu erzielen.


Leberkrebs ist für etwa 64 %1 aller interventionellen Onkologieverfahren verantwortlich. Cone Beam CT verbessert nachweislich die Durchführbarkeit, Effektivität und Sicherheit anspruchsvoller Interventionen.2 Die umfassenden Liver Care-Lösungen von GE wurden entwickelt, um Ärzten den Zugang zum vollen Potenzial von Cone-Beam-CT-Bildern in ihrer täglichen Praxis zu ermöglichen. Wir haben die häufigsten Hindernisse beseitigt, die während der minimal-invasiven Leberbehandlung im Wege stehen können.

Das umfassende Portfolio von GE Liver Care unterstützt Exzellenz bei endovaskulären und perkutanen Verfahren von der Akquisition über die Anwendung bis zur abschließenden Beurteilung:


Hochwertige Cone-Beam-CT-Aufnahmen mit Discovery IGS 73 (Gantry mit weiter Öffnung, Detektor mit 41 cm2).


Mit der exklusiven Motion Freeze-Lösung werden Bewegungsartefakte aufgrund unwillkürlicher Atmung kompensiert, die Cone-Beam-CT-Aufnahmen beeinträchtigen können.4


Präzise Planung und Embolisationsführung mit Liver ASSIST5 Liver ASSIST zeichnet sich durch hohe Empfindlichkeit bei der Erkennung von tumorversorgenden Lebergefäßen aus. Mit der Anwendung erhöht sich die Empfindlichkeit bei der Erkennung tumorversorgender Gefäße auf bis zu 97 %.11, 12, 13 Sie bietet nachweislich eine Erkennung der vollständigen Tumorreaktionsrate von ~68 % (gegenüber 36 % mit DSA allein).14


Automatische Fusion zwischen Ultraschall-7 und Cone-Beam-CT-Aufnahmen sowie anderen präoperativen Bildern mit INTERACT Active Tracker.6


Echtzeit-Visualisierung der Nadelpositionen im 3D-Raum mit Needle ASSIST zur Verbesserung der Genauigkeit, Reduzierung der Dosis und Erhöhung der Effizienz bei der Durchführung von Nadeleingriffen8 in der Angio-Suite.

 

Dank der kombinierten Funktionen im GE-Portfolio für die Leberdiagnostik können klinische Teams auch bei anspruchsvollsten endovaskulären und nadelbasierten Behandlungen Cone Beam CT sicher nutzen.

Kurzinformation

  • 64 % der Verfahren in der interventionellen Onkologie betreffen die Leber.1
    GE bietet diversifizierte Lösungen für endovaskuläre und ablative Eingriffe.
  • users
    Das GE-Portfolio für die Leberdiagnostik ermöglicht 3D-Bildgebung bei potenziell mehr als 95 % der erwachsenen Weltbevölkerung (im Alter von 15 bis 100 Jahren)9 dank des Discovery IGS 7 mit einer der breitesten Patientenöffnungen auf dem Markt.
  • alert
    Ärzte schätzen, dass bis zu 40 %10 der Cone-Beam-CT-Aufnahmen aufgrund von atmungsbedingten Artefakten unbrauchbar sind. Mit Motion Freeze können solche Cone-Beam-CT-Aufnahmen nutzbar gemacht werden, indem kleine, kontrastarme Strukturen verfeinert und verstärkt werden.4
  • add
    Liver ASSIST ist die einzige Softwarelösung, die eine vollständige Tumorreaktionsrate von ~68 % nachweisen kann (36 % mit DSA allein).14
  • Bei bis zu 81 % der mit TACE behandelten Leberkarzinom-Läsionen liefert Cone Beam CT nützliche 3D-Informationen
    für:12
    -Läsionserkennung
    - Katheternavigation
    -Beurteilung des technischen Erfolgs der Behandlung.
  • Liver ASSIST verbessert die Sensitivität bei der Erkennung tumorversorgender Gefäße im Vergleich zur ausschließlichen Verwendung von DSA oder Cone Beam CT um bis zu
    97 %.11, 12, 13
  • Erleichtern Sie die automatische Fusion zwischen Ultraschallbildern und voroperativen 3D-Aufnahmen für nadelbasierte Verfahren, und nutzen Sie mit INTERACT Active Tracker die Vorteile einer strahlungsfreien Modalität in Ihrer Angiographie-Suite.

Liste der Begleitdokumente

ansehen
ansehen

Infographic Liver Care a comprehensive suite of solutions

Download

Testimonial-Cornelis-CR

Download

GRCC testimonial on Motion Freeze

Download

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren:

1. Kwan, S. W., Kerlan, R. K. und Sunshine, J. H. (2010). Utilization of Interventional Oncology Treatments in the United States. Journal of Vascular and Interventional Radiology: JVIR, 21(7), 1054–1060. https://doi.org/10.1016/j.jvir.2010.02.028
2. 
https://pubs.rsna.org/doi/pdf/10.1148/radiol.14131925
3. Discovery IGS 7 ist nicht in allen Ländern erhältlich. Nähere Informationen erhalten Sie von Ihrem Kundendienstmitarbeiter.
4. Motion Freeze wird möglicherweise nicht in allen Ländern angeboten. Nähere Informationen erhalten Sie von Ihrem Kundendienstmitarbeiter. Die mit Motion Freeze erzielte Verbesserung hängt von folgenden Faktoren ab: Aufnahmebedingungen, Tischposition, Patient, Art der Bewegungen, anatomische Lokalisierung und klinisches Verfahren. Motion Freeze ist eine optionale Funktion von 3DXR (Bestandteil der interventionellen GE Systeme IGS 5, Innova IGS 6 und Discovery IGS 7 oder Discovery IGS 7OR). 3DXR ist möglicherweise nicht in allen Ländern erhältlich. Nähere Informationen erhalten Sie von Ihrem Kundendienstmitarbeiter.
4a. Basierend auf Wettbewerbsanalysen unter den führenden Lösungen im Bereich interventionelle Bildgebung.
5. Die Lösung Liver ASSIST umfasst Hepatic VCAR und FlightPlan for Liver, die unabhängig voneinander verwendet werden können. Zudem ist eine AW Workstation mit Volume Viewer und Volume Viewer Innova erforderlich. Die Anwendungen sind separat erhältlich.
6. INTERACT Active Tracker ist eine optionale Funktion von 3DXR (Bestandteil der interventionellen GE Systeme Innova IGS 5, Innova IGS 6 und Discovery IGS 7 oder Discovery IGS 7OR). Diese Funktion unterstützt nur einen „Active Tracker“-Typ: den OmniTRAX™ Active Patient Tracker von CIVCO™. 3DXR und INTERACT Active Tracker sind möglicherweise nicht in allen Ländern erhältlich. Nähere Informationen erhalten Sie von Ihrem Kundendienstmitarbeiter.
7. Setzt die Verfügbarkeit eines LOGIQ E9- oder LOGIQ E10-Systems mit XDclear (separat erhältlich) voraus.
8. Die NEEDLE ASSIST-Lösung umfasst TrackVision 2 sowie Stereo 3D und erfordert die AW-Workstation mit Volume Viewer und Volume Viewer Innova. Die Anwendungen sind separat erhältlich.
9. Zusammengestellt aus öffentlich zugänglichen Datenbanken von medizinischen Einrichtungen. WHO-Daten „Global Database on Body Mass Index“, WHO-Fact Sheet Nr. 311: „Obesity and overweight Fact sheet N°311“ in der aktualisierten Fassung vom Januar 2015 sowie „CDC/NCHS 2007–2008 National Health and Nutrition Examination Survey“ (NHANES) und „2007–2009 Canadian Health Measures Survey“ (CHMS).
10. Basierend auf der quantitativen Beurteilung durch sechs anerkannte interventionelle Radiologen mit Spezialisierung auf dem Gebiet der interventionellen Onkologie unter Verwendung mehrerer interventioneller Angiographiesysteme unterschiedlicher Hersteller.
11. Computed Analysis of Three-Dimensional Cone-Beam Computed Tomography Angiography for Determination of Tumor-Feeding Vessels During Chemoembolization of Liver Tumor: A Pilot Study – Deschamps et al. Cardiovasc Intervent Radiol. 2010.
12. Tracking Navigation Imaging of Transcatheter Arterial Chemoembolization for Hepatocellular Carcinoma Using Three-Dimensional Cone-Beam CT Angiography – Minami et al. Liver Cancer. 2014.
13. Clinical utility and limitations of tumor-feeder detection software for liver cancer embolization. Iwazawa et al. European Journal of Radiology. 2013. Weitere Informationen erhalten Sie unter: 
https://www3.gehealthcare.com/en/products/categories/interventional_image_guided_systems/assist/flight_plan_for_liver
14. Cornelis, F. H., Borgheresi, A., Petre, E. N., Santos, E., Solomon, S. B. und Brown, K. (2017). Hepatic Arterial Embolization Using Cone Beam CT with Tumor Feeding Vessel Detection Software: Impact on Hepatocellular Carcinoma Response. Cardiovasc. Intervent. Radiol.