Motion Freeze

Motion Freeze beseitigt störende Atembewegungen.*

Motion Freeze ist die erste kommerziell erhältliche Lösung zur Kompensierung von atmungsbedingten Artefakten bei interventionellen Cone-Beam-CT-Aufnahmen.2

Kurzinformation

  • Die erste kommerziell erhältliche Lösung2, die Atembewegungsartefakte auf interventionellen Cone-Beam-CT-Bildern ausgleicht.
  • users
    39 % (1,9 Milliarden) der erwachsenen Weltbevölkerung sind übergewichtig (BMI > 25) oder adipös.4 Diese Patienten haben möglicherweise mehr Schwierigkeiten, den Atem während der Intervention anzuhalten. Motion Freeze bietet Ärzten eine neue Möglichkeit zur Nutzung von Cone-Beam-CT-Bildern, die ansonsten aufgrund von Artefakten durch unwillkürliche Atembewegungen unbrauchbar wären.
  • Bei bis zu 25 %3 der Cone-Beam-CT-Bilder, die aufgrund von Artefakten durch unwillkürliche Atembewegungen nicht verwendbar sind, kann Motion Freeze dazu beitragen, wiederholte Cone-Beam-CT-Akquisitionen zu vermeiden. Dies verringert die Strahlendosis und die Kontrastmittelinjektionen.
  • add

    Erhalten Sie einfachen Zugriff auf fortschrittliche Lösungen wie Liver ASSIST, und erzielen Sie bessere Ergebnisse:
    auf bis zu 97 % verbesserte Empfindlichkeit
    bei der Identifizierung von tumorversorgenden Gefäßen
    bis zu 30 % Reduktion der durchschnittliche Anzahl von DSA-Bildern;
    bis zu 11 % kürzere Verfahrensdauer für eine einzelne TACE-Sitzung;5
    ~68 % Nachweis der vollständigen Tumorreaktionsrate
    im Vergleich zu DSA alleine (36 %).6

  • Ärzte schätzen, dass bis zu 40 %3 der Aufnahmen aufgrund von atmungsbedingten Artefakten unbrauchbar sind.

Liste der Begleitdokumente

GRCC testimonial on Motion Freeze

Download

Motion Freeze One Pager

Download