Akutes
Koronarsyndrom

LÖSUNGEN FÜR DIE KARDIOLOGIE

Die Zeit bis zum Eingriff kann ein Risiko sein: Verzögerungen bei der Reperfusion korrelieren mit höheren Mortalitäts- und Morbiditätsraten. Etwa 80 Prozent aller Todesfälle bei einer kardiovaskulären Erkrankung sind auf Herzinfarkte zurückzuführen.1

Versorgungsweg des Patienten

PRÄKLINISCHER TRANSPORT
Schneller Transport, EKG-Überwachung und Stabilisierung des Patienten sind für Patienten mit einem Myokardinfarkt mit ST-Strecken-Hebung von entscheidender Bedeutung. Fast die Hälfte des potenziell regenerierbaren Myokards geht innerhalb einer Stunde nach dem Verschließen der Koronararterie verloren, und fast 2/3 gehen innerhalb von drei Stunden verloren.3 Die Möglichkeit, Beobachtungen und Testergebnisse drahtlos zu senden, kann für behandelnde Ärzte und Präparate im interventionellen Labor von unschätzbarem Wert sein, denn dies ermöglicht schnelle Maßnahmen bei der Ankunft, um hochwertige Patientenergebnisse wie zum Beispiel bei der Zeit von der Aufnahme bis zur Ballonkatheterisierung zu erzielen.4

Präklinisches EKG
Verkürzen Sie die Zeit von der Aufnahme bis zur Ballonkatheterisierung mit Daten vom Rettungsdienst zum Krankenhaus, um die Diagnose zu verifizieren, und informieren Sie das Notfallpersonal durch drahtlose Übertragung. Jeder Herzschlag sendet lebenswichtige Informationen aus und wenn Sie nur Teile davon erfassen, ist keine zuverlässige Diagnose möglich.

MAC™ Ruhe-EKG-Wagen mit 12SL™-Analyse
Entscheidungsunterstützung und prädiktive Ergebnisse plus verbesserte Empfindlichkeit durch geschlechtsspezifische Auswertung.

DIAGNOSE UND RISIKOBEURTEILUNG
Es gibt viele mögliche Ursachen für Brustschmerzen. Für Patienten, die nicht sofort zur Revaskularisierung an das Interventionslabor gesendet werden, empfehlen die Leitlinien die Verwendung von Biomarkern, der klinischen Vorgeschichte, EKG- und nicht-invasiven Bildgebungsmessergebnissen und anderen Faktoren zur Bestimmung des TIMI-Risikokennwerts, der wiederum zu Revaskularisierungsentscheidungen führen kann.5 Für die verschiedenen nicht-invasiven Tests gibt es Schätzungen zur Sensitivität und Spezifität, um das Vorhandensein von KHK zu diagnostizieren. Es werden jedoch häufig andere Faktoren wie zum Beispiel die Verfügbarkeit von Geräten und die Patiententoleranz berücksichtigt.6

CARESCAPE™ Monitoring-Portfolio
Sie profitieren von der Diagnosequalität mit 12SL™-Analyse, einer automatischen anfänglichen Interpretation und der Möglichkeit zur bidirektionalen Integration mit dem MUSE™ Kardiologie-Informationssystem. So erhalten Sie einen schnellen, validierten Zugriff auf die 12SL-Anamnese des Patienten und einen Vergleichsverlauf des kardiologischen Status.

ApexPro CH/FX Telemetrie
Analysieren Sie EKG-Ableitungen mit EK-Pro-Algorithmus, um Arrhythmien zu identifizieren.

Revolution™ CT & CardioGraphe7
Erfassen Sie mit einem Schlag das gesamte Herz für die Bildgebung oder die umfassende Beurteilung des Herzens mit oder ohne Betablocker bei jeder Herzfrequenz.8

Discovery™ MI
Erste Risikobeurteilung durch Myokardperfusion und kardiale Flussreserve, während diagnostische CT eine ergänzende kardiovaskuläre CT-Bildgebung ermöglicht.

Vivid™ Familie kardiovaskulärer Ultraschall. Automated Function Imaging (AFI)
Beurteilen Sie die linksventrikuläre Funktion und die Herzleistung mit Klarheit und verbessern Sie so die klinische Zuverlässigkeit.

Discovery™ NM530c
Bietet Myokardperfusionsscans von nur drei Minuten und die Flexibilität, zwischen Dosisreduzierung, schnelleren Akquisitionen oder verbesserten Statistiken zu wählen.

Serie 800
Bietet eine Bildgebung der Myokardperfusion in weniger als der Hälfte der Zeit, die herkömmliche Technologien mit Evolution für Herz- und SwiftScan-Akquisitionen benötigen, mit oder ohne den zusätzlichen Vorteil der CT-basierten Schwächungskorrektur und der Ergänzung durch Koronararterien-Calcium-Scoring.

INTERVENTION
Bei Patienten, die zur Revaskularisierung im Katheterlabor geschickt werden, wird versucht, schnell auf die betroffene Arterie zuzugreifen und die weitere Beurteilung des Koronarbaums durchzuführen. Ein schneller Eingriff kann dazu beitragen, die Zeit bis zur Reperfusion nach dem ersten medizinischen Kontakt zu minimieren.

Innova™ IGS oder Discovery™ IGS 7
Hilft bei der Reduzierung von Kontrast und Dosis mit einer der branchenweit höchsten Bewertungen für die detektive Quanten-Ausbeute (DQE). 9

PCI ASSIST10
Unterstützen Sie die Planung, Beurteilung und Durchführung interventioneller Verfahren mit einer verbesserten Sichtbarkeit von bis zu 85 Prozent in einer bewegten Anatomie.

Mac-Lab™
Verlässlichkeit, Benutzerfreundlichkeit und ausgezeichnete IT-Datenintegration. Das hämodynamische Aufzeichnungssystem Mac-Lab™ zeichnet sich durch seine effiziente Datenintegration aus, die stark ausgelastete Labore bei der Steigerung ihrer Gesamteffizienz unterstützt.

CARESCAPE™ Monitoring-Portfolio
Sie profitieren von der Diagnosequalität mit 12SL™-Analyse, einer automatischen anfänglichen Interpretation und der Möglichkeit zur bidirektionalen Integration mit dem MUSE™ Kardiologie-Informationssystem. So erhalten Sie einen schnellen, validierten Zugriff auf die 12SL-Anamnese des Patienten und einen Vergleichsverlauf des kardiologischen Status.

PATIENTENNACHBEHANDLUNG
Zu den Nachbehandlungs- und Rehabilitationsstrategien gehört in der Regel die nicht-invasive Überwachung der LV-Funktion und der Belastung.

Vivid™ Familie kardiovaskulärer Ultraschall
Vivid E95 mit cSound macht 4D so einfach wie 2D, um die linksventrikuläre Wandbewegung zu quantifizieren.

Vivid™ Familie kardiovaskulärer Ultraschall mit Automated Function Imaging (AFI)
Beurteilen Sie die linksventrikuläre Funktion und die Herzleistung mit Klarheit und verbessern Sie so die klinische Zuverlässigkeit.

Serie 800
Bietet eine Bildgebung der Myokardperfusion in weniger als der Hälfte der Zeit, die herkömmliche Technologien mit Evolution für Herz- und SwiftScan-Akquisitionen benötigen, mit oder ohne den zusätzlichen Vorteil der CT-basierten Schwächungskorrektur und der Ergänzung durch Koronararterien-Calcium-Scoring.

Discovery™ MI
Erste Risikobeurteilung durch Myokardperfusion und kardiale Flussreserve, während diagnostische CT eine ergänzende kardiovaskuläre CT-Bildgebung ermöglicht.

DIGITALE GRUNDLAGE UND INNOVATIONEN
Digitale Lösungen, Analysen und KI-Innovationen wie die Edison Plattform von GE Healthcare, Muse und Centricity Cardio Enterprise verbinden unsere umfassenden Technologien mit Ärzten, um bessere kardiologische Ergebnisse zu erzielen und effizienter zu arbeiten.

MUSE™ EKG-Verwaltung
Durch die Integration mit MUSE werden die Daten von Patienten, die sich zu Hause befinden, dem Klinikteam am selben klinischen Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt, den es jeden Tag verwendet.

Centricity™ Cardio Enterprise2
Hilft, die Lücken zwischen kardiovaskulären Leistungsangeboten mit einem einzigen Zugangspunkt zu überbrücken.

LITERATUR
1. https://www.who.int/cardiovascular_diseases/en/
2. Centricity Cardio Enterprise besteht aus Centricity Universal Viewer und Centricity Cardio WorkflowGE World Class Cardiac CT PPTX, 2017, Folie 26 und https://www.gehealthcare.com/products/computed-tomography/revolution-family/revolution-ct, Abschnitt „Smart Cardiac“.
3. NICE. Myocardial infarction with ST-segment elevation. Clinical Guideline 167, Dezember 2013.
4. Myocardial infarction with ST-segment elevation. Clinical Guideline 167, Dezember 2013.
5. Grech ED. ABC of Interventional Cardiology, Wiley-Blackwell, Oxford 2011.
6. Montalescot G et al European Heart Journal (2013) 34, 2949–3003.
7. CardioGraphe ist die einzige spezielle kardiologische CT auf dem Markt.
8. GE World Class Cardiac CT PPTX, 2017, Folie 26 und https://www.gehealthcare.com/products/computed-tomography/revolution-family/revolution-ct, Abschnitt „Smart Cardiac“.
9. Die angegebenen DQE-Werte sind typisch bei f = 0 Zyklen/mm mit RQA5-Bedingungen gemäß IEC62220-1-3-Normen.
10. PCI ASSIST bezieht sich auf die Funktionen des Innova IGS 520, Innova IGS 530 und Discovery IGS 730.