Atypische Femur-Fraktur (AFF)

Quantifizierung, Visualisierung und Trend-Erstellung beginnender atypischer Femurfrakturen mithilfe der DXA-Technologie von GE Healthcare

Die atypische Femurfraktur-Anwendung der enCORE-Version 17 für das Lunar iDXA™ System DXA und Prodigy™ mit den Softwarepaketen Pro und Advance ermöglicht dem Klinikteam die Identifizierung und Beurteilung des frühen Auftretens von atypischen Femurfrakturen, ohne dass die Patienten zusätzlicher Strahlung durch einen CT-Scan oder einer teuren und unangenehmen MRT ausgesetzt werden.1

Die Messung und Analyse atypischer Femurfrakturen liefern ein Dualenergie-Röntgenbild des gesamten Femurs zur qualitativen visuellen Beurteilung und quantitativen Messung für die Identifizierung von Bereichen mit fokaler Verdickung entlang des lateralen Cortex des Femurschafts. Die AFF-Messung liefert außerdem Werte für die Knochenmineraldichte (BMD).

Die Software liefert einen Wert für den sogenannten „Beaking Index“, der ein Maß für die Stärke des Anstiegs der kortikalen Breite (mm) an der Position der lokalisierten periostalen Reaktion entlang des Femurschafts ist.

Unsere iAFF-Anwendung bietet Ärzten zahlreiche Vorteile:

 

  • Quantitative Messung von frühen „Rissen“ entlang des Femurschafts
  • Qualitative visuelle Beurteilung
  • Grafische Trenddarstellung von beginnenden AFFs im Zeitverlauf
  • Proximale und distale Aufnahme des Femurs in einem einzigen Scan – Berechnung von BMD und AFF, falls vorhanden
  • Es können retrospektive Scans durchgeführt werden, um frühe Anzeichen von atypischen Femurfrakturen bei der Patientenpopulation zu erkennen

Verwandte enCORE APPS

1. Choi YJ. Dual-Energy X-ray Absorptiometry: Beyond Bone Mineral Density Determination. Endocrinology and Metabolism. 2016;31(1):25-30.

Weitere Produkte

Ressourcen

DOWNLOADS   -   SCHULUNGEN  -   KUNDENBERICHTE