.

Advanced Visualization neu gedacht | Multimodal – herstellerunabhängig – KI-gestützt

GE Healthcare

Kontinuierliche Verbesserungen der Bilderfassungskapazitäten erlauben Ihnen eine rasche Weiterentwicklung Ihrer alltäglichen klinischen Praxis und eröffnen somit neue Wege für eine optimierte Patientenversorgung. Daher spielen Lösungen, die die kontinuierlich wachsenden Bildmengen verwalten und sie den Anwendern in angemessener Weise zur Verfügung stellen, eine ebenso große Rolle, wie die diagnostischen Werkzeuge selbst.

Die fortschrittliche Bildgebung im Centricity PACS mit der eingebetteten Nachverarbeitungsplattform AW Server bietet Ihnen erweiterte Darstellungswerkzeuge und diagnostische Funktionen – immer dann und genau dort, wo diese gebraucht werden. Gleichzeitig ermöglicht sie einen flexiblen Austausch von Bildern mit den von Ihnen gewünschten Personen.

AW Server ist die ideale Plattform für einen effizienten und automatisierten Arbeitsablauf. Sie ermöglicht Ihnen eine bessere Einteilung Ihrer Zeit sowie eine effizientere Verwaltung Ihrer Geräteressourcen und der damit einhergehenden Kosten. Gleichzeitig steigert sie die Kollaboration in Ihrem Team und optimiert die Diagnosestellung. Mit AW Server im Universal Viewer wird eine Verschmelzung von Advanced Visualization und PACS innerhalb des radiologischen Befundarbeitsplatzes zur Realität. Die Bildnachbearbeitung kann – unabhängig vom Hersteller der Modalität, mit der die Aufnahmen erzeugt wurden – untersuchungsspezifisch in die Viewports und Hanging-Protokolle integriert werden. Ein Wechsel zwischen Workstations oder Applikationen ist nicht mehr notwendig. Die kontinuierliche Weiterentwicklung der Bildnachbearbeitung – zunehmend angereichert mit Deep Learning Algorithmen – hilft zudem, die diagnostische Qualität zu verbessern.

Der Einsatz künstlicher Intelligenz (KI) hat zu einem neuen Grad der Automatisierung geführt, der zahlreiche neue Möglichkeiten in Bezug auf Qualität und Effizienz eröffnet. Jedoch geht dies mit der Herausforderung einher, eine Vielzahl unterschiedlicher Algorithmen verschiedenster Hersteller in den radiologischen Arbeitsablauf zu integrieren.

Mit dem Edison Open AI Orchestrator lassen sich klinische, auf KI basierende Applikationen, nahtlos in den radiologischen Workflow einbinden. Relevante KI-Algorithmen lassen sich untersuchungsspezifisch im PACS-Workflow einbetten und bereitstellen. Sogenannte Findings können angezeigt und entsprechend priorisiert werden – für eine schnellstmögliche Diagnostik und Therapie.

Hören Sie in diesem Video wie das Universitätsklinikum Frankfurt von der im PACS eingebetteten Nachbearbeitungsplattform AW Server profitiert und was Prof. Dr. med. Thomas J. Vogl, Direktor Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie an der Uni-Klinik Frankfurt, über künstliche Intelligenz in der Radiologie denkt.

Sie möchten mehr Informationen? Kontaktieren Sie uns unter folgender E-Mail-Adresse: insidesales.hcit@ge.com.