Kurze Wege zur Brustkrebs-Früherkennung: Mobile Mammographie-Einheit des MVZ Prüner Gang erleichtert Teilnahme an Screening-Programm

GE Healthcare

Kurz und knapp

Das überregionale ambulante Netzwerk für Radiologie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie MVZ Prüner Gang in Schleswig-Holstein bietet Patientinnen in ländlichen Regionen mit einem neuen „Mammobil“ einen wohnortnahen Standort für die Untersuchung zur Brustkrebs-Früherkennung.


Seit dem 19. April 2021 steht die mobile Mammographie-Einheit den im Rahmen des Mammographie-Screening-Programms eingeladenen Frauen als wohnortnaher Standort für die wichtige Früherkennungsuntersuchung der Brust zur Verfügung.

Warum Früherkennung so wichtig ist

1 von 8

87 %

Frauen erhält die Diagnose Brustkrebs. Das Risiko steigt mit zunehmendem Alter

der Patientinnen, die vor 5 Jahren die Diagnose Brustkrebs bekommen haben, leben noch 

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung von Frauen in Deutschland. Aktuell erkrankt eine von acht Frauen im Laufe ihres Lebens daran, und das Risiko steigt mit zunehmendem Alter.1 Wird Brustkrebs in einem frühen Stadium erkannt, so haben betroffene Frauen die Chance auf eine günstigere Prognose sowie schonendere Behandlung. Fünf Jahre nach der Diagnose sind 87 Prozent der Patientinnen noch am Leben2 – was die frühe und zuverlässige Erkennung so außerordentlich wichtig macht. Frauen zwischen 50 und 69 Jahren haben alle zwei Jahre Anspruch auf ein Mammographie-Screening.

Bei der Brustkrebsdiagnostik kommt es auf die frühe und zuverlässige Erkennung an. Diese hängt maßgeblich von der Qualität der diagnostischen Bildgebung ab.

Frau Dr. Engeroff

Stellvertretende Programmverantwortliche Ärztin im Mammographie-Screening Kiel und Ärztin für radiologische Diagnostik

Das Mammobil ist mit dem innovativen Mammographiesystem Senographe Pristina von GE Healthcare ausgestattet, das Komfort für die Patientin und das Untersuchungsteam mit einer hohen diagnostischen Qualität verbindet.

In Kiel erfolgt die Erstellung der Mammographie am Standort des „Zentrums für digitale Brustdiagnostik“, Prüner Gang 15. Hier ist die Mammographie seit der Praxisgründung ein Schwerpunkt des Medizinischen Versorgungszentrums. Zusätzlich ist in jeder Region Schleswig-Holsteins auch eine mobile Röntgenstation, das Mammobil, im Einsatz, um die Versorgung auch in abgelegeneren Regionen sicherzustellen.

Das neue Mammobil steht unter der Leitung von Frau Dr. Birgit Riemer und Herr Dr. Thomas Lange, Ärzte für Diagnostische Radiologie im MVZ Prüner Gang Kiel und Programmverantwortliche Ärzte im Mammographie-Screening. Der erste Standort des neuen Mammobils ist Bordesholm. Dort sind die Untersuchungen am 19. April mit den ersten bereits geplanten Mammographien gestartet.

Komfort für Patientinnen und diagnostische Präzision mit dem Senographe Pristina

Das Mammographie-System nutzt bewegliche „Kompressions-Paddles“ für die Kompression der Brust, was die Untersuchung für die Klientinnen angenehmer macht. Das Gerät fährt automatisch in Position, was den Ablauf beschleunigt und so mehr Zeit für die Betreuung erlaubt. Denn: Patientinnen stufen eine Mammographie-Untersuchung häufig als unangenehme Erfahrung ein. Die Qualität der Untersuchungsergebnisse hängt jedoch insbesondere bei einer Untersuchung der Brust davon ab, wie entspannt eine Patientin während des Vorgangs ist. Je entspannter und weniger gestresst die Patientin ist, desto leichter fällt die Positionierung und es können qualitativ hochwertigere Bilder entstehen.


Sie möchten mehr über unsere Lösungen für das mobile Screening erfahren? Dann schauen Sie sich das nachfolgende Video an und hören Sie unserem Kunden, dem MVZ Prüner Gang, zu, warum Senographe Pristina ein must-have fürs Screening ist:


Bei der Gestaltung des Untersuchungsbereichs wurde daher großen Wert auf eine angenehme Umgebung gelegt – helle Farben und ein durchdachtes Beleuchtungskonzept sollen ebenso zu Komfort und Entspannung beitragen, wie das innovative Mammographie-System von GE Healthcare.

Durch den höheren Patientinnenkomfort während der Brustuntersuchung können sich die Kolleginnen des MVZ Prüner Gang auf die optimale Positionierung konzentrieren. So wird die Mammographieuntersuchung sowohl für die Patientin als auch für die MRTA schneller und angenehmer. Der große Gesichtsschutz ist so konzipiert, dass sich die Patientin an ihn lehnen kann. Außerdem verfügt der Senographe Pristina über einen sehr schmalen und extradünnen Detektor mit abgerundeten Kanten für komfortable und optimale Positionierung während der Untersuchung.

Wir freuen uns, Teil eines so wichtigen Projekts zu sein und mit unserem Mammographiesystem einen Beitrag zur Diagnosesicherheit und zum Patientinnenkomfort zu leisten. Gerade bei einer Untersuchung, die bei Frauen häufig Ängste und körperliche Anspannung hervorruft, ist das Senographe-System für Patientinnen und MTRAs durch den hohen Komfort und die erleichterte Positionierung sowie die verkürzte Untersuchungszeit gleichermaßen entlastend. Durch die wechselnden Standorte verringert sich außerdem der Aufwand für Frauen in ländlichen Regionen, am Screening-Programm teilzunehmen

Michael Dittmann

Account Manager Imaging, GE Healthcare

Das Mammobil fährt neben Bordesholm die folgenden Standorte an:

Bordesholm, Nortorf, Hohenwestedt, Hanerau- Hademarschen, Altenholz, Wankendorf, Lütjenburg, Plön, Preetz, Büdelsdorf, Neumünster, Fockbek, Osterrönfeld, Jevenstedt, Schönberg, Flintbek, Gettorf, Eckernförde und Owschlag.

Fußnoten

1. https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/brustkrebs-definition-und-haeufigkeit.html

2. https://www.krebsgesellschaft.de/onko-internetportal/basis-informationen-krebs/krebsarten/brustkrebs/erkrankungsverlauf.html