Schnelle Routineanalysen und vereinfachte Auswertung von Routine-CT-Angiographien.

Es gibt verschiedene klinische Methoden zur Diagnose von peripheren Gefäßerkrankungen. Darunter wird die computertomographische Angiographie (CTA) bevorzugt zur Gewinnung von Informationen im Hinblick auf eine Therapieplanung eingesetzt. Ein Vorteil dieser Methode liegt darin, dass hier sowohl die Gefäßanatomie als auch nicht-vaskuläre anatomische Strukturen sowie 3D-Informationen gezeigt werden, die eine umfassendere Beurteilung ermöglichen. Ferner ist die CTA bei Patienten sinnvoll, bei denen der periphere Zugang nur begrenzt oder überhaupt nicht möglich ist, sowie bei Patienten mit Stent-Prothesen, die keiner MRA-Untersuchung unterzogen werden können. Die gründliche Analyse der bei solchen Studien gewonnenen Daten erfordert einen erheblichen Zeitaufwand, den Sie nur mit einem geeigneten Hilfsmittel reduzieren können.

AutoBone und VesselIQ stellen Ihnen einfach bedienende Werkzeuge zur Analyse von angiographischen 3D-Daten zur Verfügung, u. a. zur Stenoseanalyse, Beurteilung von Thromben, prä- und postinterventionellen Planung bei Stent-Implantationen sowie zur direktionellen Darstellung von Gefäßwindungen. Die in dieser Anwendung enthaltenen Anzeige-, Vermessungs- und Stapelfilm-/Archivierungsfunktionen tragen zu einem rascheren und produktiveren Arbeitsablauf bei.

Highlights

  • Automatisierte Knochensegmentierung für Schädel, Hals und sonstige Anatomiebereiche
  • Automatisierte Verfolgung innerhalb der meisten Gefäßstudien mit Anzeige der Aorta thoracica und abdominalis bis hinunter zu den Iliac-Arterien
  • Umfassende Stenosevermessung mit einem Klick (Quick AVA) und Plaque-Analyse in jedem Gefäß, auch in den Koronararterien
  • Halbautomatische Thrombensegmentierung bei Gefäßaneurysmen in der Aorta oder anderen wichtigen Gefäßen
Autobone & VesselIQ Xpress

Merkmale

  • Neue Bearbeitungsfunktionen der Mittellinie
  • Liefert zusätzliche Informationen für:
    • Darstellung von Gefäßwindungen mit Flussrichtung
    • Planung vor/nach dem Zeitstempel
    • den Vergleich mehrerer Studien
  • Rasches Entfernen von Knochenstrukturen für eine effiziente Gefäßbetrachtung
  • Anzeige des ersten klinisch relevanten Bildes bei der automatischen Gefäßverfolgung mit schneller 3D-Darstellung
  • „Auto Aorta“-Funktion zur automatischen Verfolgung der Aorta und Iliac-Arterien
  • PlaqID ermöglicht die farbige Markierung von kalzifizierter und nicht-kalzifizierter Plaque basierend auf CT-Zahlen
  • In jedem Volume Viewer-Protokoll vorhandenes Quick AVA mit einem oder zwei Klicks ermöglicht das Analysieren aller Gefäße in einer gekrümmten Reformatierungs-, Lumen- oder MPR-Ansicht.
  • Speichern des aktuellen Verarbeitungsstatus samt der vorgenommenen Messungen, 3D-Ansichten, Segmentierungen und Verfolgungen
  • Exklusiver Vergleichsmodus für mehrere Studien ermöglicht eine effizientere Nachkontrolle
  • Benutzerdefinierbare Layouts zur optimalen Befundung mit einer 2-Bildschirm-Konfiguration
  • Ermöglicht die Erfassung von Messtabellen und zugehörigen Bildersätzen zum Einfügen in den Befundbericht

Systemvoraussetzungen

Die Anwendungen Autobone und VesselIQ Xpress sind auf den AW Workstation- und AW Server-Plattformen verfügbar.

Verwendungsbereiche

VesselIQ Xpress dient als optimierte, nicht-invasive Anwendung zur Analyse von Gefäßanatomie und -pathologien und hilft basierend auf einem Satz von computertomographischen (CT)-Angiographie-Bildern bei der Bestimmung von Behandlungswegen.

Es handelt sich um eine optionale Nachverarbeitungsanwendung für die AW Workstation, den CT-Scanner oder PACS-Stationen. Mit ihr können 2D- und 3D-CT-Angiographiebilder/-daten, die von DICOM 3.0-konformen CT-Scans abgeleitet wurden, im Hinblick auf die Beurteilung von Herz-/Kreislauferkrankungen analysiert werden. Die Software unterstützt den Arzt bei der Analyse von Stenosen, prä- und postinterventionellen Planung bei Stent-Implantationen und direktionellen Darstellung von Gefäßwindungen.

VesselIQ Xpress enthält automatische Darstellungswerkzeuge, die die Segmentierung von Knochenstrukturen erleichtern, um die Gefäße genauer erkennen zu können. Die auf diese Weise dargestellten Gefäße können dann anhand einer Reihe von Werkzeugen neu dimensioniert und auf kalzifizierte und nicht-kalzifizierte Plaque untersucht werden, um die Plaquedichte innerhalb einer Koronararterie zu bestimmen. Zudem ist eine Vermessung von Anomalien innerhalb eines Gefäßes möglich.

AutoBone Xpress ist eine optionale Softwareerweiterung der Volume Viewer-Anwendung, die auf der AW Workstation betrieben wird. Sie dient zur automatischen Segmentierung von Knochen in CT-Angiographiedaten des Schädels, Halses, Brustkorbs, Abdomens und der Extremitäten.

Verwandte Inhalte

Autobone & VesselIQ Xpress CT – Datenblatt

Download