Stroke VCAR bietet eine vereinfachte Workflow-Lösung für die Analyse und Beurteilung von intrazerebralen und subduralen Hämatomen und Aneurysmen.

Stroke VCAR (Volume Computer Assisted Reading) bietet Ihnen eine Komplettlösung für den Befundungs-Workflow zur umfassenden und zuverlässigen Analyse von Hämatomen und Aneurysmen. Die Hämatombeurteilung erfolgt mithilfe von halbautomatisierten Segmentierungswerkzeugen in Verbindung mit der innovativen interaktiven Bearbeitungsfunktion SmartMesh. Für die Aneurysmenbeurteilung steht eine neuartige benutzergeführte Aneurysmensegmentierung und -visualisierung zur Verfügung. Das Programm ermöglicht außerdem die Erstellung von klaren und präzisen klinischen Berichten.

Merkmale

  • Schnelle Segmentierung von intrazerebralen und subduralen Hämatomen
  • Halbautomatisches Segmentieren der Hämatome auf CT-Bildern ohne Kontrastmittel
  • Nachverfolgung von Veränderungen der zerebralen Hämatome über die Zeit
  • Intuitive, benutzergesteuerte Werkzeuge zur Segmentierung von Aneurysmen für eine einfache Beurteilung und Berichterstellung
  • Das neue SmartMesh: Das innovative Bearbeitungswerkzeug gibt unmittelbar ein visuelles Feedback, sodass Sie wissen, was Sie bearbeiten.
  • Volle Integration mit Spectral CT bei Verwendung von GSI-Datensätzen.

Verwendungsbereiche

Stroke VCAR ist ein Analysesoftwarepaket für CT-Bilder, das Ärzte bei der Analyse und Visualisierung von CT-Daten des Gehirns aus DICOM 3.0-konformen CT-Scans unterstützt. Stroke VCAR wurde für die Segmentierung und Beurteilung intrazerebraler und intrakranieller Blutungen im Gehirn entwickelt und umfasst halbautomatische Werkzeuge für CT-Untersuchungen ohne Kontrastmittel. Darüber hinaus bietet Stroke VCAR eine Reihe von Workflow-Tools für die Segmentierung und Visualisierung von Aneurysmen im Gehirn auf kontrastverstärkten CT-Bildern. Es dient der Verwendung durch das Klinikpersonal zur Verarbeitung, Befundung, Archivierung, Weiterleitung und zum Drucken von CT-Studien.

Diese Software unterstützt den Anwender bei der anfänglichen 3D-Segmentierung, Messungen sowie Visualisierung von Blutungen und Aneurysmen im Gehirn. Der Anwender verfügt dabei über die Möglichkeit zur Anpassung der Konturen und Bestätigung der endgültigen Segmentierung.