Visualisierung und Quantifizierung der Herzanatomie zur Ermittlung wirksamer Behandlungsstrategien.

Der/die Transkatheter-Aortenklappenersatz/-implantation (TAVR/TAVI) erfordert eine gründliche und detaillierte Planung. Hierfür benötigen Sie die notwendigen Informationen, beispielsweise zur Bestätigung der Klappenstenose und Ermittlung der möglichen Zugangsmethode, Abstände zu den Ostien, Maße der elliptischen Aortenwurzel, Klappenebene und des richtigen Winkels zum Einsetzen der Klappe im Katheterlabor. Dies erfordert ein Protokoll, das Bilddaten zu 3D-Modellen verarbeitet, um dem Anwender einen besseren Einblick in die spezifische Herzanatomie des Patienten zu gewähren und die Wahl eines geeigneten Therapiepfads und einer Behandlungsmethode zu ermöglichen.

Das Klappenplanungsprotokoll von VesselIQ Xpress bildet die Herzanatomie mit der erforderlichen Detailgenauigkeit ab, wie sie zur Evaluierung der Aortenklappe notwendig ist. Anhand dieser Informationen kann ein präinterventioneller TAVR/TAVI-Plan als Grundlage für die Behandlungsstrategie für den Patienten entwickelt werden.

Highlights

  • Segmentierung der Aorta von den Iliac-Arterien bis zur Aortenwurzel
  • Auswahl des Zugangswegs
  • Anzeige von Gefäßwindungen und 3D-Darstellung von Kalzifizierungen
  • Vermessung des Aortenrings und Definition der Klappenebene erleichtern die Auswahl des geeigneten Implantats
  • Vermessung des Abstands zwischen Segeln und Koronarostien zur Planung der Klappenimplantation
  • Automatische Angabe des optimalen Winkels für den Eingriff

Merkmale

  • Darstellung von Gefäßwindungen  
  • Bestimmung von Kalzifizierungen zur Validierung der linken oder rechten Blutstrombahn  
  • Segmentierung der Aorta zur besseren Darstellung und Messung des Aortendurchmessers und des Abstands zwischen Klappe und Ostium 
  • Automatische Segmentierung von Kalzifizierungen
  • Darstellung von Durchmesser und Profil der Iliac-Arterie 
  • Ermöglicht das Definieren der Klappenebene durch Konturieren des Aortenrings und das Setzen von 3D-Markierungen im 3D-Volumen zur Lokalisierung der Koronarostien bzw. anderer Untersuchungsbereiche.
  • Automatische C-Arm-Winkeleinstellung senkrecht zur Klappenebene 
  • Export von 3D-CT-Bildern über Innova HeartVision in das Katheterlabor zur Echtzeitüberlagerung mit Durchleuchtungsbildern 
  • Mit der AW Workstation können vom Katheterlabor aus auf CT- bzw. Angiographie-Datensätzen basierende 3D-Modelle abgerufen werden. 
  • Spezielle Katheterlabor-Schnittstelle zur tischseitigen Handhabung der 3D-Bilder 

Systemvoraussetzungen

Verwendungsbereiche

Das Valve Planning-Protokoll in VesselIQ Xpress dient als optimierte, nicht-invasive Anwendung zur Analyse von Gefäßanatomie und -pathologien und hilft basierend auf einem Satz von computertomographischen (CT)-Angiographie-Bildern bei der Bestimmung von Behandlungswegen (TA-, TF-, TAo-, Subklavial-Verfahren).

Es handelt sich um eine optionale Nachverarbeitungsanwendung für die Advantage Workstation (AW)-Plattform, CT-Scanner oder PACS-Stationen; sie eignet sich zur Analyse von 2D- und 3D-CT-Angiographiebildern/-daten, die von DICOM 3.0-konformen CT-Scans im Hinblick auf die TAVR/TAVI-Planung abgeleitet wurden. Sie unterstützt den Anwender bei der Gefäßanalyse, prä- und postoperativen Stentplanung und Darstellung von Gefäßwindungen mit Flussrichtung.

VesselIQ Xpress enthält automatische Darstellungswerkzeuge, die die Segmentierung von Knochenstrukturen erleichtern, um die Gefäße genauer erkennen zu können. Sobald die Gefäße dargestellt sind, kann der Anwender mit den entsprechenden Werkzeugen das Gefäß und den Klappenring vermessen und Kalzifizierungen betrachten.

Verwandte Inhalte

Valve Planning-Protokoll – Datenblatt

Download

Zugehörige Links