Diagnosesicherheit dank gestochen scharfer Bilder


HD Bildqualität erfordert eine rundum innovative Bildgebungskette. Mit Technologien und Funktionen, die neue Maßstäbe in Punkto HD-Bildqualität setzen, ermöglicht der Revolution™ HD Diagnosesicherheit in den verschiedensten klinischen Anwendungen.

Das Neueste für die hochwertige medizinische Versorgung bei ultra-niedriger Strahlendosis

Sie und Ihre Patienten wünschen sich eine stetige Dosisreduzierung, ohne jedoch Abstriche bei der diagnostischen Bildqualität machen zu müssen. Mit den innovativen iterativen Rekonstruktionstechnologien von Revolution HD, wie ASiR™, ASiR-V und Veo™, sind Sie in der Lage, diese Ziele zu erreichen1.

Mehr klinische Flexibilität

Der Revolution HD kann alle Ihre Anforderungen erfüllen – von erstklassiger Herzbildgebung bis zur spektralen Bildgebung. Durch Kombination dieser fortschrittlichen Anwendungen und der integrierten smarten Technologien bietet der Scanner mehr Diagnosesicherheit bei jeder Untersuchung – Tag für Tag.

1. In der klinischen Praxis kann durch den Einsatz von ASiR, ASiR-V und Veo die Patientendosis je nach klinischer Aufgabe, Patientengröße, anatomischem Bereich und klinischer Praxis reduziert werden. Um die angemessene Dosis zu bestimmen und gleichzeitig für die spezielle klinische Aufgabe eine gute diagnostische Bildqualität zu erhalten, sind der Radiologe und ein Medizinphysiker zu Rate zu ziehen.

Vorteile

Sie und Ihre Patienten wünschen sich eine stetige Dosisreduzierung, ohne jedoch Abstriche bei der diagnostischen Bildqualität machen zu müssen. Revolution™ HD ist eine Lösung für beide Prämissen und bietet zahlreiche klinische Vorteile:

Diagnosesicherheit dank scharfer Bilder
Räumliche und zeitliche Auflösung, Signal-Rausch-Verhältnis, Niedrigkontrastauflösung und Artefaktreduktion sind für die CT-Bildqualität von entscheidender Bedeutung. Revolution HD stellt einen echten Durchbruch in der Diagnose dar. Er bietet eine erstklassige räumliche Auflösung von 0,23 mm über die gesamte Scanlänge von zwei Metern1 sowie eine zeitliche Auflösung von 29 ms2. Mit Smart MAR lassen sich anatomische Details, die eigentlich aufgrund von Metallartefakten nicht sichtbar wären, darstellen. So können Erkrankungen präziser diagnostiziert werden.

Niedrige Dosis keine Zukunftsmusik mehr dank iterativer Rekonstruktion
In der Regel bedeutet die Reduzierung der Dosis gleichzeitig auch den Anstieg von Rauschen und Bildartefakten, wodurch sich die Ausbalancierung einer höheren Bildqualität bei niedrigerer Dosis äußerst schwierig gestaltet. Damit Sie diese Herausforderungen meistern und stets auf dem neuesten Stand bleiben können, bietet Revolution HD drei fortschrittliche iterative Rekonstruktionstechnologien: ASiR™ (Standard), ASiR-V (optional) und Veo™ (optional)3.

Gemstone™ Spectral Imaging (GSI) für höhere Diagnosesicherheit
GSI trägt die CT über klassische anatomische Beurteilungen hinaus und bietet Funktionen zur quantitativen Gewebecharakterisierung sowie erweiterten funktionellen Bildgebung. Inzwischen werden mehr als 15 Anwendungen routinemäßig in den Bereichen Onkologie, Kardiologie, Neurologie, Wirbelsäule, Urologie und Bewegungsapparat eingesetzt. Weitere Informationen zu den klinischen Vorteilen von GSI finden Sie unter Klinische Bilder – GSI und im GSI Schulungszentrum.

Erstklassiges Herz-CT
Revolution HD verfügt über eine einmalige räumliche Auflösung bei Herz-CT-Aufnahmen. Mit 18,2 lp/cm4 bietet das System eine bis zu 66 % höhere räumliche Auflösung als vergleichbare Systeme. Die optionale Zusatzanwendung SnapShot™ Freeze reduziert Randunschärfe-Artefakte, die durch Bewegungen in den Koronararterien hervorgerufen werden und sich nicht alleine durch die Anpassung der Gantrygeschwindigkeit beheben lassen. Mit einer bis zu 6-fachen Verbesserung bei gleicher räumlicher Auflösung entspricht die Reduktion der Bewegungsartefakte einer äquivalenten Gantry-Rotationsgeschwindigkeit von 0,058 s mit einer effektiven zeitlichen Auflösung von 29 ms.2

Der Patient stärker im Fokus und weniger das System
Die Xtream-Anzeige zeigt den Patientennamen in prominenter Position an, wodurch die Untersuchung persönlicher wird. Die Anzeige verfügt ebenfalls über eine Reihe von Schulungsvideos, die die CT-Verfahren erläutern oder auch zur Ablenkung von jüngeren Patienten genutzt werden können. Darüber hinaus können Sie mit dem praktischen ED-Modus Patienten-, Protokoll- und Scan-Einstellungen an der Gantry auswählen und bestätigen.

1. Berechnet mit einer MÜF von 0 %
2. Gezeigt bei Tests mit einem Herzphantom
3. In der klinischen Praxis kann durch den Einsatz von ASiR, ASiR-V und Veo die Patientendosis je nach klinischer Aufgabe, Patientengröße, anatomischem Bereich und klinischer Praxis reduziert werden. Um die angemessene Dosis zu bestimmen und gleichzeitig für die spezielle klinische Aufgabe eine gute diagnostische Bildqualität zu erhalten, sind der Radiologe und ein Medizinphysiker zu Rate zu ziehen.
4. Basierend auf internen Testdaten der räumlichen Auflösung von kardialen Halb-Scan-Akquisitionen mit Discovery™ CT750 HD im Vergleich zu den Daten aus der Publikation „Advanced CT Scanners for Coronary Angiography“, ImPACT Report CEP10043, März, 2010, verfügbar unter www.impactscan.org.

Technologie

Moderne, intelligente Bildgebung

Revolution™ HD ist mit Smart-Technologien ausgestattet, einer Reihe an intelligenten CT-Tools, die Ihnen helfen, mit mehr Effizienz und in erweiterten Anwendungsbereichen Ihre Bildgebungsziele zu erreichen und gleichzeitig eine hohe Diagnosesicherheit bei geringerer Strahlenbelastung zu gewährleisten.

Smart Dose mit kV Assist liefert automatische kV- und mA-Empfehlungen, mit denen der Anwender Protokolle individuell an jeden Patienten, die klinische Fragestellung und jeden Scanbereich anpassen kann. Smart Cardiac mit SnapShot™ Assist ermöglicht die Optimierung von Herzscans bei einzelnen Patienten basierend auf individuellen Parametern. Smart Spectral mit GSI Assist hilft Ihnen bei der Optimierung von GSI-Protokollen für den jeweiligen Patienten und die klinische Fragestellung.

4x Der Gemstone™ bietet eine viermal raschere Wiederherstellung als vergleichbare Detektoren und eine 100-mal höhere Primärgeschwindigkeit als ähnliche Produkte.
0,25msec Ultraschnelle kV-Umschalttechnologie für Gemstone Spectral Imaging
50 cm Field of View (FOV) – verbesserte Bildregistrierung zur Materialdifferenzierung bei der Gemstone Spektralbildgebung
82 % Bis zu 82 % Dosisreduktion mit der iterativen Rekonstruktion ASiR-V™ 1
2.5x Die Volara DAS™-Technologie liefert 2,5-mal mehr Ansichten pro Rotation, verbessert so die Auflösung entlang der x- und y-Achse und reduziert Artefakte.

GSI Schulungszentrum

Vorreiter im Bereich der Spektral-CT

Gemstone* Spectral Imaging (GSI) ermöglicht eine erweiterte Nutzung der CT über die anatomische Beurteilung hinaus, und zwar für die quantitative Gewebecharakterisierung. Die Technik kann dazu beitragen, die Strahlendosis und das Kontrastmittelvolumen für Ihre Patienten zu reduzieren. Stellen Sie sich mit GSI Ihren schwierigsten Herausforderungen.

Laden Sie die Anleitung zum Erstellen Ihres eigenen 1-Klick-GSI-Protokolls herunter
Zum Anzeigen der PDF-Datei mit der Anleitung müssen Sie Adobe Reader 9 oder höher verwenden.




Erfahren Sie, wie 1-Klick-GSI-Protokolle bei der Charakterisierung von Läsionen helfen können.


In einem umfassenden neuen Webinar erfahren Sie, wie Dr. Sahani die GSI erfolgreich in einer Vielzahl klinischer Anwendungen implementiert hat.

Veo

Bessere Versorgungsqualität bei angemessener Strahlendosis

Heute ist es wichtiger denn je, die Strahlendosen, die Patienten verabreicht werden, zu reduzieren und zu verwalten. Regierungen verabschieden neue Gesetze, die zahlreiche Maßnahmen vorschreiben, vom Aufzeichnen der Strahlendosis in den Befundungsberichten bis hin zur Einrichtung von Ausschüssen und Prozessen zur Verwaltung von Protokollen. Die Zulassungsbehörden empfehlen und übernehmen neue Standards, die Änderungen bei der Qualifikationsprüfung und regelmäßige Protokollprüfungen erfordern. Berufsverbände legen neue diagnostische Referenzwerte und Richtlinien für die Protokollverwaltungsteams fest. Sämtliche Maßnahmen zielen darauf ab, dass für jeden Patienten und für jede klinische Situation stets eine angemessene Strahlendosis angewendet wird.

Basierend auf diesen Grundbedingungen entwickelt GE CT-Technologien, mit denen Sie für die Herausforderungen und Zielsetzungen von heute wie auch von morgen gerüstet sind.

Überaus scharfe Aufnahmen mit weniger als 1 mSv1
Mit Veo™, einer Option von RevolutionTM HD, können Sie die Regeln der CT-Bildgebung neu definieren und hoch qualitative Bilder mit Dosen erfassen, die zuvor als undenkbar galten. Die Möglichkeit, mit Veo sowohl die Bildqualität als auch Dosisreduzierung entsprechend der jeweiligen klinischen Fragestellung anzupassen, ist für Ihre Patienten von großem Vorteil. Mit Veo können Sie:

  • die Bildauflösung bei geringeren Dosen verbessern, um Patienten mit intravaskulären Stents, vermuteten Gelenkverletzungen sowie Erkrankungen oder sonstigen klinischen Fragestellungen, bei denen es auf feinste Details ankommt, zu untersuchen.
  • Artefakte reduzieren, die beispielsweise durch Strahlhärtung von Knochen entstehen können, und somit bei Gehirn- und anderen Untersuchungen darunter liegende Strukturen noch deutlicher sehen.
  • Bei besonders empfindlichen Patienten, Folgeuntersuchungen, Lungenaufnahmen und Kindern können Sie die Strahlendosis auf einen Wert von unter 1 mSv reduzieren.

Discovery CT750 HD FREEdom Edition – Veo

Auf Ihre Arbeitsweise abgestimmt
Sie haben tagtäglich viel zu tun. Sie haben keine Zeit, nach jeder Untersuchung, zusätzliche Rekonstruktionen und Reformatierungen zu programmieren. Deshalb haben wir die Funktionen, die Sie benötigen, direkt in die Protokolle integriert. Veo ermöglicht das Planen und Speichern von Rekonstruktionen mit dicken Schichten sowie koronalen und sagittalen Reformatierungen in jedem Protokoll.

1. In der klinischen Praxis kann durch den Einsatz der Veo-Technologie die Patientendosis für die CT je nach der klinischen Aufgabe, Patientengröße, anatomischen Lokalisierung und den klinischen Verfahren reduziert werden. Um die angemessene Dosis zu bestimmen und gleichzeitig für die spezielle klinische Aufgabe eine gute diagnostische Bildqualität zu erhalten, sind der Radiologe und ein Medizinphysiker zu Rate zu ziehen. In der klinischen Praxis können die tatsächliche Verbesserung der Niederkontrasterkennbarkeit (LCD) und der räumlichen Auflösung sowie der Artefakte aufgrund schwacher Signalintensität variieren. Wenden Sie sich an einen Radiologen oder Arzt.

[A] Gemessen nach EUR 16262 EN mit einem Abdomenfaktor von 0,015*DLP und einem Pelvisfaktor von 0,019*DLP.

[B] Gemessen nach EUR-16262 EN mit einem Thoraxfaktor von 0,017*DLP.

[C] Gemessen nach ICRP mit einem Kopffaktor für 10-Jährige von 0,0032*DLP unter Verwendung eines 16-cm-Phantoms. Referenz: Annals of the ICRP, Volume 37, Issue 1, März 2007.

Weitere Produkte

1. In der klinischen Praxis kann durch den Einsatz von ASiR, ASiR-V und Veo die Patientendosis je nach klinischer Aufgabe, Patientengröße, anatomischem Bereich und klinischer Praxis reduziert werden. Um die angemessene Dosis zu bestimmen und gleichzeitig für die spezielle klinische Aufgabe eine gute diagnostische Bildqualität zu erhalten, sind der Radiologe und ein Medizinphysiker zu Rate zu ziehen.
2. Berechnet mit einer MÜF von 0 %
3. Gezeigt bei Tests mit einem Herzphantom
4. Basierend auf internen Testdaten der räumlichen Auflösung von kardialen Halb-Scan-Akquisitionen mit Discovery™ CT750 HD im Vergleich zu den Daten aus der Publikation „Advanced CT Scanners for Coronary Angiography“, ImPACT Report CEP10043, März, 2010, verfügbar unter www.impactscan.org.