Das hämodynamische Aufzeichnungssystem Mac-Lab* XT zeichnet sich durch seine effiziente Datenintegration aus, die stark ausgelastete Labors bei der Steigerung ihrer Gesamteffizienz unterstützt.

Erzielen Sie eine erstklassige Patientenversorgung und eine effiziente Datenintegration. Das Mac-Lab XT dient als zentraler Speicherort für Bilder, Kurven und Daten aus verschiedenen Quellen und bietet gleichzeitig eine breite Palette an innovativen Tools für das Katheterlabor. Mit seiner echten integrierten FFR-Funktion (fraktionelle Flussreserve), umfassenden Tools zur funktionellen Beurteilung, der Möglichkeit zum Anschluss einer Centricity* CA1000 Workstation und weiteren Funktionen unterstützt das Mac-Lab XT stark ausgelastete Labors dabei, eine maximale Gesamteffizienz zu erzielen.

Vorteile

Das System Mac-Lab XT erweitert Ihr Herzkatheterlabor um IT-Funktionen. Das Mac-Lab XT ermöglicht ein außergewöhnlich rasches und effizientes Arbeiten und bietet administrative Berichterstellungsfunktionen. Im Inneren verfügt das System über einen integrierten Datensatz, der alle Ihre klinischen, administrativen und IT-relevanten Funktionen umfasst. Nach außen ermöglicht eine einheitliche Bedienoberfläche die Aufzeichnung, Erfassung, Analyse und Speicherung von Daten sowie die Erstellung von Berichten.

Das hämodynamische Aufzeichnungssystem Mac-Lab XT bietet die folgenden Vorteile:

  • Gesteigerte Effizienz durch eine optimierte Datenerfassung und eine umfassende Verfahrensdokumentation
  • Weniger Fehler bei der Dateneingabe und Zeitersparnis, denn das Mac-Lab XT verfügt über eine Schnittstelle für Röntgensysteme zur automatischen Übertragung der Patientendaten an die Bildgebungssysteme und zum Empfang der radiologischen Parameter wie zum Beispiel Winkel und Dosis-Flächenprodukt (DFP)
  • Echte FFR-Integration (fraktionelle Flussreserve) – keine separate Analyselösung mehr erforderlich
  • Integration von Bildern des PACS (optional)

Technologie

Das hämodynamische Aufzeichnungssystem Mac-Lab XT ist eine leistungsstarke und zuverlässige Lösung, die sich ganz nach Ihrer Arbeitsweise konfigurieren lässt und folgende Merkmale aufweist:

  • Mit anwenderdefinierten Makros kann das Klinikteam die Verfahrensschritte an den eigenen Arbeitsablauf anpassen. Dies sorgt für eine optimierte Datenerfassung und umfassende Verfahrensberichte.
  • Im pädiatrischen Modus stehen spezielle Algorithmen und Einstellungen zur Dokumentation komplexer angeborener Defekte zur Verfügung.
  • Die Lösung bietet verschiedene Navigations- und Dokumentationstools wie ST-Segment-Analyse, Langzeit-EKG-Funktion, die Möglichkeit zur Darstellung des koronaren Gefäßbaums (CardioTree) oder Bilderfassung (Image Capture).

    Umfassende Datenerfassung am Point-of-Care
  • Eine Schnittstelle für Röntgensysteme ermöglicht die automatische Übertragung der Patientendaten an die Bildgebungssysteme und den Empfang der radiologischen Parameter wie zum Beispiel Winkel und Dosis-Flächenprodukt (DFP). So vermeiden Sie Fehler bei der Dateneingabe und sparen Zeit.
  • Registerformularsätze unterstützen die Datenerfassung nach den Vorgaben des NCDR-PCI- und des NCDR-ICD-Registers der ACC.
  • Erfassen Sie Registerdaten direkt am Point-of-Care, um nachträgliche Dateneingaben nach dem Verfahren zu minimieren.
  • Mit anwenderdefinierten Formulardaten können Sie Daten so erfassen, wie Sie möchten: Bis zu 5.000 anwenderdefinierte Felder lassen sich für die Dateneingabe konfigurieren.
  • Exportieren Sie umfassende Daten in Register- und Datenverwaltungssysteme von GE und Drittanbietern.

    Echte FFR-Integration (Fraktionelle Flussreserve)
  • FFR-Messungen können direkt auf dem Mac-Lab XT Aufzeichnungssystem angezeigt und gespeichert werden. Eine separate Analyselösung ist nicht erforderlich.
  • Die FFR kann damit jederzeit genauso einfach gemessen werden wie andere hämodynamische Parameter – ganz ohne zusätzliche Verkabelung.
  • Bei Beginn der FFR-Erfassung können zur visuellen Dokumentation der untersuchten Läsionen automatisch Röntgenbilder aufgenommen werden.

    Integration von Bildern des PACS (optional bei Mac-Lab XT)
  • Importieren Sie DICOM-Bilder aus PACS-Systemen in die Bildbibliothek.
  • Wählen Sie aus der Bildbibliothek beliebige Bilder zur Anzeige am Monitor aus.
  • Bei der Durchführung von komplexen, bildgeführten Verfahren können Sie zudem Bilder aus früheren Untersuchungen am schwenkbaren Monitor anzeigen lassen.
  • Sie können Bilder in Berichte importieren und anschließend mit Anmerkungen versehen.
  • Ergänzen Sie Fallberichte mit Röntgen- oder Ultraschallbildern oder früheren Aufnahmen, um das Verfahren umfassend zu dokumentieren.

Synchronisierter Ultraschall

Das synchronisierte CardioICE* Ultraschallsystem

Durch die kontinuierliche Echtzeitanzeige von Herzstrukturen und Geräten bietet CardioICE* auf dem Mac-Lab XT während der Katheterisierung und bei strukturellen Herzverfahren einen außergewöhnlichen Informationszugang.

CardioICE stellt Ultraschallbilder, Daten, EKGs und Drucksignale während des gesamten Verfahrens kontinuierlich parallel bereit. Die gesamte Falldokumentation – Bilder, Kurven und Daten – wird in einem einzigen, umfassenden Verfahrensbericht zusammengefasst. Mac-Lab XT vereint hämodynamische Aufzeichnungsfunktionen mit Funktionen für die intrakardiale Echtzeitechokardiographie, wodurch Sie integrierten Zugriff auf zuvor autonom agierende Informations- und Visualisierungstools erhalten.