SIGNA™ Premier – 70 cm

Signa™ Premier ist ein fortschrittliches MRT-System mit innovativer Spulen- und Gradiententechnologie sowie direkter Verknüpfung zu cloudbasierten Analysen.

In der Praxis bedarf es einer Wende in der Medizintechnik hin zu einer krankheitsspezifischen, ergebnisorientierten Technologie. Da dieser Bedarf so groß ist, haben wir strategische Partnerschaften mit Organisationen gebildet, die mehrere Millionen Dollar in die Erforschung und Entwicklung diagnostischer Technologien zur besseren Erkennung von mTBI (mild traumatic brain injury, leichtes Schädel-Hirn-Trauma) investieren. Im Rahmen dieser Bemühungen haben wir das MRT-System der Zukunft entwickelt: Signa™ Premier, ein fortschrittliches MRT-System mit innovativer Spulen- und Gradiententechnologie, das direkt mit cloudbasierten Analysen verknüpft ist. Erleben Sie die Zukunft der MRT-Technologie schon heute!

Video anzeigen

Erste Eindrücke mit dem SIGNA Premier

Erste Eindrücke der AIR-Technologie

SuperG

Die neueste Gradientenspulen-Technologie

product-product-categories-magnetic-resonance-imaging-signa premier-1.png
product-product-categories-magnetic-resonance-imaging-signa premier-2.png
product-product-categories-magnetic-resonance-imaging-signa premier-3.png

60 cm Leistung in einer 70 cm breiten Patientenöffnung

Jeder sollte Zugang zu Hochleistungs-MRT-Bildqualität erhalten. Aus diesem Grund haben wir für unseren SIGNA™ Premier eine 70 cm breite Patientenöffnung konstruiert. Wir haben eine Möglichkeit gefunden, die thermische Stabilität eines Hochleistungsgradienten in einer breiten Patientenöffnung zu erhalten. Die SuperG-Gradientenspulen-Technologie erhöht die Akquisitionsgeschwindigkeiten durch kraftausgeglichene Hohlleiter mit unabhängigen Kühlkreisläufen für die X-, Y- und Z-Achse. Durch direktes Kühlen jeder Gradientenschicht maximiert der SIGNA Premier den Arbeitszyklus für Human-Connectome-Protokolle (MultiShell DTI und hochauflösende fMRT) und hochauflösende Körper-, Skelett- und Herzbilder, ohne dabei Abstriche beim Patientenkomfort oder bei der Größe der Patientenöffnung hinnehmen zu müssen. Damit ist der SIGNA Premier das einzige MRT-System mit 60 cm Leistung in einer effektiv 70 cm breiten Patientenöffnung.

Spitzenamplitude von 80
 mT/m

Spitzenanstiegssteilheit von 200
 T/m/s

 

product-product-categories-magnetic-resonance-imaging-signa premier-fmri.png

 

Größere Konsistenz und Stabilität für fortschrittliche fMRT

Eine hohle Gradientenspule mit kraftausgeglichener Konstruktion sorgt für hervorragende Stabilität bei anspruchsvollsten Anwendungen.

Two.jpg

Hohe Geschwindigkeit bringt hohe Klarheit

Geschwindigkeit spielt eine wichtige Rolle bei der klinischen Anwendung von Forschungsprotokollen. Zusätzlich zu einer Hochleistungs-Gradientenspule und branchenführenden Kanalzahl umfasst der SIGNA Premier mit HyperBand, HyperSense und HyperCube drei Beschleunigungstechniken, die eine hervorragende Bildgebung mit unübertroffener Geschwindigkeit liefern. Gemeinsam können diese Technologien Forschern helfen, die standardmäßigen klinischen Untersuchungszeiten für fortgeschrittene Bildgebungsprotokolle zu erreichen.

HyperBand

product-product-categories-magnetic-resonance-imaging-signa premier-icon1.png

Erfasst mehrere Schichten innerhalb eines einzigen Scans zur Erhöhung der Scan-Geschwindigkeit

HyperSense

product-product-categories-magnetic-resonance-imaging-signa premier-icon2.png

Nutzt proprietäre komprimierte Sensortechnologie für eine bis zu 8-mal geringere Scan-Dauer* bei gleichbleibender Auflösung

HyperCube

product-product-categories-magnetic-resonance-imaging-signa premier-icon3.png

Selektive Anregung für höhere räumliche Auflösung und geringere Scan-Dauer

Im Vergleich zur herkömmlichen Bildgebung

Freiheit erleben mit der AIR-Technologie

Als wir uns daran begaben, das MRT der Zukunft zu bauen, war eines sicher – die Erfahrung der Patienten mit der Spule mussten wir revolutionieren. Diesen Weg begannen wir mit dem SIGNA Premier. Inspiriert von den Interaktionen und Objekten, die unseren Alltag bequemer machen, entdeckten wir, dass für einen Patienten das Tragen der Spulen so ähnlich ist wie das Umhüllen mit einer Decke. Diese Erkenntnis führte uns zur Entwicklung der innovativen AIR-Technologie. Ein revolutionäres, leichtgewichtiges Spulendesign, das den Körper des Patienten angenehm umschließt. Zudem erleichtert sie den MTRA die Positionierung und bietet eine hohe Kanalzahl mit hoher Datendichte, die für die Bildqualität so entscheidend ist.

Video anzeigen
  • Anpassung an jede Form

    Freiheit in der Positionierung und Handhabung der Spule ist das ultimative Ziel des Spulendesigns. Das Gewicht der Spulentechnik ist die Hälfte dieser konstruktiven Herausforderung. Die andere Hälfte liegt in der Flexibilität. Die AIR-Technologie besitzt ein branchenführendes flexibles Design. Ob Kleinkind oder Kugelstoßer, die Spule passt sich jeder Größe und Form eines Patienten an. Das verbessert nicht nur dessen Scan-Erfahrung, sondern bringt den zusätzlichen Vorteil einer verbesserten Signalqualität, weil die Elemente näher an den Patienten herangeführt werden.

    Branchenführendes flexibles Design

  • Eine Revolution, die mit einer einzigen Schleife beginnt

    Um eine leichtere Spule zu entwickeln, die sich der Anatomie jedes Menschen anpasst, mussten wir bei der zugrundeliegenden Spulentechnologie ansetzen. Jedes Spulenelement der AIR-Technologie setzt sich aus zwei grundlegenden Komponenten zusammen: dem Inca-Leiter und dem E-Modus-Modul. Dies sind zwei leistungsstarke technische Komponenten, die das SNR unabhängig vom Zustand verbessern und uns die Flexibilität verleihen, Spulengeometrien ohne Abstriche bei der Bildqualität zu schaffen. Kombiniert leisten sie das, wofür vormals sieben verschiedene Komponenten erforderlich waren. Dieses vereinfachte Design wurde zur Grundlage für ein revolutionäres Spulendesign, das um 60 % leichter ist, höhere Flexibilität und einen größtmöglichen Abdeckungsbereich bietet.

    Wiegt weniger als
    0,3 
    g/cm2


    Um 60 %
    * leichter

    * Im Vergleich zur Technologie der vorigen Generation

  • Kanal für Kanal mit branchenführender Abdeckung

    Da die AIR-Technologie flexibler ist als das herkömmliche elektromechanische Design, können die Elemente einander auch überlappen, ohne an Signalleistung zu verlieren. Das Ergebnis ist eine Spulen-Suite mit der branchenweit höchsten Ganzkörperabdeckung und einer Mehrstationen Bildgebung ohne Repositionierung mit insgesamt über 140 Kanälen. Diese besonders hohe Kanaldichte verbessert die Beschleunigung der parallelen Bildgebung und gleichzeitig die Signalpenetration. Patienten wie auch MTRA profitieren von einem leichtgewichtigen, flexiblen Design, und Radiologen erhalten die zusätzlichen Kanäle, die sie für eine herausragende Bildqualität benötigen. Letztlich gewinnen mit der AIR-Technologie alle Beteiligten.

    Kopfspule
    48
    Kanäle über 35 cm

    Anterior Array
    30
    Kanäle über 65 cm

    Posterior Array
    60
    Kanäle über 110 cm

  • 48-Kanal-Kopfspule und Spulen-Suite

    Die optionale 48-Kanal-Kopfspule liefert bei jedem Patienten eine phänomenale Performance. Durch das anpassbare Design kann sie für 99,99 % der Patienten verwendet werden, bei gleichzeitiger Wahrung des hohen Signal-Rausch-Verhältnisses (SNR). Darüber hinaus maximiert sie die klinischen Möglichkeiten fortschrittlicher bildgebender Anwendungen wie der HyperWorks-Beschleunigungstechniken und ist mit EEG und fMRT gleichzeitig kompatibel.

    Für
    99,99 %
    der Patienten verwendbar.

Erweitertes 3D

product-product-categories-magnetic-resonance-imaging-signa premier-Image2.png
Einzelaufnahme DWI
b = 10.000 s/mm2
TE = 92,8 ms
product-product-categories-magnetic-resonance-imaging-signa premier-Image1.png
MultiShell
2,5 mm isotrop
b = 1.000 und 2.500 s/mm2

Nie war die Diffusionsbildgebung so intelligent

Als standardmäßiger Biomarker in der Onkologie spielt die Diffusionsbildgebung bei der Krebserkennung und -stadieneinteilung eine entscheidende Rolle. Jedoch sind bestimmte anatomische Regionen anfällig für starke Verzerrungen, die die Auflösung beschränken. Deshalb bestehen für die derzeit standardmäßige Diffusionsbildgebung Einschränkungen. Der SIGNA Premier verfügt über intelligente quantitative Lösungen und eine fortschrittliche Diffusionsbildgebung zur automatischen Erkennung und Korrektur von Verzerrung, Artefakten und Bewegung. Das Ergebnis ist eine bessere Anpassung an anatomische Informationen, verbesserte Darstellung von Strukturen in schwierig darzustellenden Bereichen und höhere Auflösung ohne Einschränkungen. Dies wird ohne Eingreifen des Benutzers, zusätzliche Scan-Dauer oder komplizierte Arbeitsabläufe erreicht.

oduct-product-categories-magnetic-resonance-imaging-signa premier-Co-Registration Icon.png

Verbesserte Anpassung an anatomische Informationen

product-product-categories-magnetic-resonance-imaging-signa premier-Visualization Icon.png

Verbesserte Darstellung von schwierig darzustellenden Bereichen

product-product-categories-magnetic-resonance-imaging-signa premier-Resolution Icon.png

Höhere Auflösung ohne Einschränkungen

  • Die Zukunft der MRT hat bereits begonnen

    Unsere SIGNA™Works Produktivitätsplattform definiert das Mögliche neu. Erhalten Sie berechnete, quantitative ADC-Karten mit MAGiC DWI. Optimieren Sie die Nachbearbeitung für höhere Effizienz und verbesserte Arbeitsabläufe mit den herausragenden Funktionen von ImageWorks und verbessern Sie die Bildqualität bis zu acht Mal schneller mit unseren HyperWorks-Anwendungen.

    Erfahren Sie mehr über SIGNA™Works

Die heutigen klinischen Herausforderungen werden immer spezifischer. Es geht darum, nicht mehr nur zu sehen, sondern auch zu verstehen. Um diese Herausforderungen zu meistern, ist eine zielgerichtete Zusammenarbeit entscheidend. Der SIGNA Premier wurde aus einer solchen Zusammenarbeit heraus entwickelt. Daher ist er nicht nur der nächste Schritt der Technologie von heute. Er ist die MRT-Technologie der Zukunft. Damit können wir schon heute beginnen, Krankheiten besser zu verstehen.

Liste der Begleitdokumente

Vollkommene Freiheit mit der AIR-TechnologieDownload