Interdisziplinärer Vergleich mehrerer Untersuchungen zur Beurteilung der Stoffwechselaktivität von Läsionen über die Zeit.

Informationen über den metabolischen Effekt einer angewendeten Krebstherapie ermöglichen eine Anpassung der Behandlungsstrategien, bevor sich die Auswirkungen physisch bemerkbar machen. Die Auswertung von PET/CT-Datensätzen kann sich jedoch als zeitaufwändig und mühsam erweisen. Durch Vereinfachung dieses Prozesses können Sie Therapieanpassungen früher vornehmen und dem Patienten eine noch spezifischer auf seinen Krankheitsverlauf abgestimmte Versorgung zukommen lassen. PET VCAR beschleunigt die Beurteilung von metabolischen Daten und macht das Auswerten, Quantifizieren und Verwalten von PET/CT-Datensätzen effizienter.

PET VCAR (Volume Computer-Assisted Reading) ermöglicht eine optimierte Visualisierung und analytische Überwachung des Krankheitsverlaufs bzw. des Behandlungserfolgs. Damit kann der Anwender verschiedene Standard-Uptake-Werte (SUV) berechnen, die metabolische Aktivität und das Volumen in definierten PET-Aktivitätsbereichen messen sowie CT-, PET/CT- und MR-Aufnahmen der Ausgangssituation (Baseline) und zu späteren Zeitpunkten (Nachkontrolle) miteinander vergleichen.

Highlights

  • Bietet eine interdisziplinäre Befundungsplattform zum Vergleichen und Korrelieren von CT-, MR- und PET/CT-Daten.
  • Entsprechend der PERCIST-Richtlinien erzeugter SUV PEAK
  • Die Übersichtstabelle bietet Funktionen zum Verwalten von Baseline- und Follow-up-Daten und ist somit bei der Auswertung von Nachkontrollstudien hilfreich. In der Diagrammansicht wird die Entwicklung der Läsion im Zeitverlauf dargestellt.
  • Q.Check bietet eine nicht-invasive Methode zum Anzeigen, Vergleichen und Hervorheben der wichtigsten Faktoren, die bei einer Untersuchung zu SUV-Schwankungen führen. Dies ermöglicht es Ihnen, die Qualität der Untersuchung basierend auf den PERCIST-Richtlinien oder anhand eigener Kriterien zu bewerten.
  • Anpassungsfähige Verfahren von der klinischen Befundung bis zu erweiterten Forschungsanwendungen mit Unterstützung von PERCIST-, EORTC-, RECIST 1.0, 1.1 und WHO-Kriterien (Option).1
  • Automatisierte Segmentierung des Skeletts zur Analyse von Knochenläsionen
  • Direkter Zugriff auf die Option Integrated Registration.
  • Kompatibel mit den Serien Static, Q.Static, Q.Freeze und 4D PET.
PET VCAR

1. Wahl RL, Jacene H, Kasamon Y, Lodge MA. From RECIST to PERCIST: Evolving Considerations for PET Response Criteria in Solid Tumors. J Nucl Med. 2009; 50:122S-150S.

Merkmale

  • Mit Bildanzeigelayouts synchronisierte, interaktive Übersichtstabelle: rasche Visualisierung von Läsionen und Darstellung der zugehörigen quantitativen Daten im Tabellenformat zum schnellen Vergleich mit älteren Daten Daten können im Zeitverlauf grafisch dargestellt werden.
  • Automatisches Zuteilen von Läsionszielen basierend auf vordefinierten, vollständig benutzerdefinierbaren SUL/SUV PERCIST 1.0-Regeln
  • Q.Check ermöglicht eine schnelle, konfigurierbare und umfassende Überprüfung quantitativer Daten für die PET-Bildgebung sowie nichtinvasive Möglichkeiten zum Anzeigen, Vergleichen und Hervorheben von SUV-Unterschieden.
  • Automatische Erstellung eines 1,0 cm3 großen, sphärischen Referenz-VOIs der Leber anhand von implementierten PERCIST-Kriterien
  • Optimierte, PET-basierte Läsionssegmentierung:
    • Maximaler prozentualer Schwellenwert
    • Fester Schwellenwert
    • Geschätzter Schwellenwert
  • Bietet eine interdisziplinäre Befundungsplattform zum Vergleichen und Korrelieren von CT-, MR- und PET/CT-Daten.
  • Automatisierte Segmentierung des Skeletts zur Analyse von Knochenläsionen
  • Anpassungsfähiger Arbeitsablauf für die klinische Routinebefundung und erweiterte Forschungsanwendungen mit Unterstützung von PERCIST-Kriterien, RECIST 1.0, 1.1 und WHO-Kriterien (Option).1
  • Zahlreiche Werkzeuge, die das Speichern und Neuladen von Bildern und Messungen erleichtern
  • Kompatibel mit den Serien Static, Q.Static, Q.Freeze und 4D PET.

1. Wahl RL, Jacene H, Kasamon Y, Lodge MA. From RECIST to PERCIST: Evolving Considerations for PET Response Criteria in Solid Tumors. J Nucl Med. 2009; 50:122S-150S.

Verwendungsbereiche

PET VCAR (Volume Computer Assisted Reading) ist ein PET/CT-Softwarepaket zur Diagnose, Stadienbestimmung, Behandlungsplanung und Überwachung des Behandlungserfolgs bei Krebspatienten. 

Zugehörige Links