Präzise Bilder – von Rand zu Rand. Der Discovery RT ist eine umfassende Strahlentherapie-Lösung, deren Bildqualität mit der Ihres CTs mithalten kann.

Alle für die Strahlentherapieplanung genutzten Technologien sind eng miteinander verknüpft. Bislang hatten Verbesserungen einer Funktion immer zugleich Auswirkungen auf andere Funktionen. Eine breite Patientenöffnung ging mit einer verminderten Bildqualität einher – und umgekehrt. Mit dem neuen, allumfassenden Ansatz für die Strahlentherapieplanung ändert der Discovery* RT dies nun grundlegend. Das Ergebnis ist ein optimierter Arbeitsablauf, der Bilder mit einer Auflösung im Submillimeterbereich liefert, praktisch frei von Bewegungs- und Metallartefakten. Zudem ist eine nahezu vollständige Bildgebung über die gesamte Patientenöffnung hinweg möglich, sodass Ihnen nichts entgeht. Der Discovery RT ist eine umfassende Strahlentherapie-Lösung, deren Bildqualität mit der Ihres CTs mithalten kann.

Erfahren Sie mehr über die Smart Metal Artifact Reduction (MAR) des Discovery RT.

Erfahren Sie mehr über Smart Deviceless 4D des Discovery RT.

Erfahren Sie mehr über das neue Max Field-of-View (MaxFOV) des Discovery RT.

Discovery RT und MaxFOV tragen bislang keine CE-Kennzeichnung. Bitte beachten Sie, dass diese Produkte in Ländern, in denen eine CE-Kennzeichnung vorgeschrieben ist, erst in Verkehr gebracht und betrieben werden dürfen, nachdem die Anforderungen der Richtlinie für medizinische Geräte erfüllt sind und die Produkte die CE-Kennzeichnung erhalten haben. Wird nicht in allen Regionen verkauft.

  • Präzision

    JEDER RAND, JEDE KONTUR, JEDES BILD

    Hochpräzise Bildgebung bedeutet, dass Sie alles, was mit einem CT sichtbar gemacht werden kann, bei jedem Patienten in jeder Position sehen können. Dies ist nur mit der richtigen Technologiekombination erreichbar. Das neue MaxFOV erlaubt eine Darstellung von Rand zu Rand, praktisch ohne Lücken. So erhalten Sie CT-Bilder mit der festgelegten räumlichen Auflösung und Dichte, ein Novum in der Branche. Zudem ermöglicht die MicroVoxel-Dünnschichtrekonstruktion präzise Konturen. Verbunden mit einer Hochleistungs-Röntgenquelle ist dies die perfekte Lösung für hervorragende Bildqualität bei ausgezeichnetem Kontrast.

    MaxFOV basiert auf von GE Healthcare selbst entwickelten Algorithmen, die erfasste Daten nutzen, welche bei herkömmlichen Algorithmen ungenutzt bleiben. So entsteht ein vollständiges Bild des gesamten Raumes innerhalb der CT-Öffnung, von Rand zu Rand, sodass Ihnen nichts entgeht.

    Mit einem 100-kW-Generator und einer Schichtdicke von 0,625 mm liefert unsere exklusive MicroVoxel-Technologie durch eine optimale Auswahl der Schichtdicke im Submillimeterbereich und die Größe der rekonstruierten Voxel herausragende 2D- und 3D-Bilder.

    Discovery RT und MaxFOV tragen bislang keine CE-Kennzeichnung. Bitte beachten Sie, dass diese Produkte in Ländern, in denen eine CE-Kennzeichnung vorgeschrieben ist, erst in Verkehr gebracht und betrieben werden dürfen, nachdem die Anforderungen der Richtlinie für medizinische Geräte erfüllt sind und die Produkte die CE-Kennzeichnung erhalten haben. Wird nicht in allen Regionen verkauft.

  • Effizienz

    INTELLIGENTE REDUKTION VON METALL- UND BEWEGUNGSARTEFAKTEN

    Nutzen Sie smarte Anwendungen, um zwei der größten Herausforderungen Ihres Workflows in den Griff zu bekommen: Bewegungen und Metall. Die Smart Metal Artifact Reduction reduziert Metallartefakte in nur einem Scan und erzeugt automatisch korrigierte und unkorrigierte Bilder für einen schnellen Vergleich. Smart Deviceless 4D nutzt zur Messung der Bewegungseffekte Bilddaten anstelle eines externen Geräts. Der Aufwand für die nötigen Scaneinstellungen wird so verringert und Sie erreichen konsistente, protokollgestützte Arbeitsabläufe.

    Die Smart Metal Artifact Reduction (MAR) wurde speziell zur Reduktion von Artefakten durch Materialien mit hoher Dichte entwickelt, wie z. B. orthopädische Implantate, Zahnfüllungen und andere Metalle im Körper. Da unsere Technologie zur Korrektur von Metallartefakten auf Rohdaten basiert, werden sowohl Strahlaufhärtungsartefakte als auch Artefakte aufgrund von Photonenabschwächung (Photon Starvation) reduziert.

    Smart Deviceless 4D ermöglicht ein Atem-Gating ohne externes Gerät. Da rund die Hälfte aller manuellen Schritte des konventionellen gerätebasierten 4D-Workflows entfällt, wird der gesamte Arbeitsablauf erheblich vereinfacht.

    Discovery RT und MaxFOV tragen bislang keine CE-Kennzeichnung. Bitte beachten Sie, dass diese Produkte in Ländern, in denen eine CE-Kennzeichnung vorgeschrieben ist, erst in Verkehr gebracht und betrieben werden dürfen, nachdem die Anforderungen der Richtlinie für medizinische Geräte erfüllt sind und die Produkte die CE-Kennzeichnung erhalten haben. Wird nicht in allen Regionen verkauft.

  • Integration

    VERBESSERTE CT-BILDER

    AdvantageSim MD* ist eine Software zur virtuellen Simulation. Mit neuester Simulations- und Lokalisierungstechnologie werden Ihre Aufnahmen verbessert und können anderen klinischen Ressourcen zugänglich gemacht werden. Sie können Datensätze von verschiedenen Modalitäten laden und anzeigen, 4D-Daten in den Planungsprozess integrieren und mehrere volumetrische Akquisitionen fusionieren. Da die Anwendung auf dem AW Server installiert ist, ist der Zugriff darauf unabhängig von der Workstation, sodass Sie die gesamten CT-Daten mit dem Betreuungsteam Ihres Patienten teilen können.

    AdvantageSim MD steigert die Produktivität durch eine komfortable 4D-Nachbetrachtung und Simulation und bietet dabei unbegrenzte Flexibilität zur Nutzung von modalitätenübergreifenden Daten bei der Planung. Jetzt erhältlich als Version 9 mit Auto-Segmentierung und Planungswiederholung.

    AW Server bietet erweiterte Visualisierungswerkzeuge und diagnostische Funktionen immer dann und dort, wo sie gebraucht werden, und ermöglicht einen flexiblen Austausch von Bildern mit den gewünschten Personen.


    Discovery RT und MaxFOV tragen bislang keine CE-Kennzeichnung. Bitte beachten Sie, dass diese Produkte in Ländern, in denen eine CE-Kennzeichnung vorgeschrieben ist, erst in Verkehr gebracht und betrieben werden dürfen, nachdem die Anforderungen der Richtlinie für medizinische Geräte erfüllt sind und die Produkte die CE-Kennzeichnung erhalten haben. Wird nicht in allen Regionen verkauft.