Eine innovative Methode zur Analyse von Zeitreihendaten aus Körperuntersuchungen.

egories-do-not-clone-advanced-visualization-applications-bodyview-aw-bodyview_overview_jpg

Die Magnetresonanzbildgebung (MRT) des Körpers liefert wertvolle Informationen für die Diagnosestellung. Die Verarbeitung von Zeitreihendaten kann jedoch den Arbeitsablauf komplizieren und die Produktivität herabsetzen.

BodyView bietet Algorithmen, Werkzeuge und Verfahren zur Verarbeitung von bei Körperaufnahmen erfassten Zeitreihendaten. Die Anwendung berechnet zudem anhand von kontrastmittelverstärkten Bildern basierend auf der zeitlichen Entwicklung der Signalintensität parametrische Bilder.

Highlights

  • Integration mit READY View für den Zugriff auf die Werkzeuge und Anwendungen dieses Programms
  • Zwei erweiterte Protokolle: MR Standard und Signal Enhancement Ratio (SER; Signalverstärkungsverhältnis)
  • Angeleitete Verfahren zur Verarbeitung von Zeitseriendaten
  • Benutzerdefinierte Arbeitsabläufe und Anwendungen mit anpassbaren Layouts, Parametereinstellungen und konfigurierbaren Nachbetrachtungsschritten
  • Erstellung von Zeitgrafiken und farbigen parametrischen Bildern
  • Automatische Auswahl der relevantesten Protokolle Anzeige einer grafischen Schnittstelle zur Anzeige von zeitbasierten und funktionellen Kurven
  • Merkmale

    Arbeitsbereiche der Anwendungen MR Standard (oben) und SER (unten) mit Ausgangsbildern, funktionellen Bildern und Diagrammansichten.
    • Workflowoptimierung mit Zugriff auf READY View über eine PACS Workstation, AW Workstation oder einen PC
    • Einfacher Arbeitsablauf zur Nachbetrachtung und Bearbeitung der erfassten Bilder (MIP, MPR, 3D) sowie zur Verarbeitung und Fusion von funktionellen Daten
    • Vollständig benutzerdefinierbarer Arbeitsablauf basierend auf anpassbaren Layouts, anpassbaren Parametereinstellungen und individuell konfigurierten Nachbetrachtungsschritten
    • One-Touch-Protokoll zur Auswahl und Verarbeitung von funktionellen Daten
    • Einfach zu bedienende Schieberegler ermöglichen die Berechnung und Segmentierung von parametrischen Bildern in Echtzeit.
    • Ein Assistent unterstützt den Anwender bei der Definition von Bildbereichen vor und nach der Anreicherung bzw. zwischen Wash-in und Wash-out. Durch Synchronisierung der grafischen Oberfläche wird die Definition der Bereiche erleichtert.
    • Automatische Berechnung von farbigen parametrischen Bildern basierend auf einer veränderten Signalintensität im Laufe der Zeit und nach Anpassung des Rauschschwellenwertes.
    • Segmentierung von Funktionskarten durch Abtrennen an den Minimal- und Höchstwerten
    • Automatische Anpassung der Fensterbreite und –ebene sowie der Parameterfarbe für eine optimale klinische Fallpräsentation
    • MR Standard ermöglicht die Analyse von T1- bzw. T2-Kontrastveränderungen Es können u. a. folgende parametrische Bilder erstellt werden:
      • Enhancement-Integral (EI)
      • Time-to-Peak (TTP)
      • Mean Time to Enhance (MTE; mittlere Anreicherungszeit)
      • Maximum Slope of Increase (MSI; maximaler Intensitätsanstieg)
      • Maximum Slope of Decrease (MSD; maximaler Intensitätsabfall)
    • Automatische Bestimmung des Anreicherungstyps (positiv, d. h. T1-Kontrast, oder negative, d. h. T2-Kontrast) basierend auf dem Pulssequenznamen des Quellbildes
    • Signal Enhanced Ratio (SER) zur Analyse der T1-Kontrastveränderungen Es werden u. a. folgende Bilder erzeugt:
      • Signal Enhanced Ratio (SER; Signalverstärkungsverhältnis)
      • Maximum Slope of Increase (MSI; maximaler Intensitätsanstieg)
      • Positives Enhnacement-Integral

Systemvoraussetzungen

  • VolumeShare 5 oder eine aktuellere Version
  • Ein oder zwei Anzeigemonitore
  • Der Betrieb von BodyView setzt die Installation von READY View voraus.

Mindesthardwarevoraussetzungen:

  • HP Z800: 12 GB RAM oder mehr
  • HP XW8600: 12 GB RAM oder mehr 
  • HP XW8400: 12 GB RAM oder mehr

Verwendungsbereiche

BodyView ist eine Bildanalysesoftware zur Anzeige und Verarbeitung von MR-Körperaufnahmen.

Verwandte Inhalte

BodyView – Datenblatt

Download

Zugehörige Links