Standortunabhängiger Zugriff auf Ihre AW Workstation.

Die AW Workstation ist ein sehr nützliches Hilfsmittel mit Anwendungen, die zu einem rascheren Arbeitsablauf und mehr Diagnosesicherheit beitragen. Jedoch lassen sich die mit dem System erzeugten Informationen nur auf eine einzige Weise abrufen: auf der Workstation. Doch Ihre Arbeit geht weit über den Zugriff auf die Workstation hinaus. Es gibt Situationen, in denen Sie auf die diagnostischen Informationen eines Patienten zugreifen müssen, der Gang zur Workstation aber unpraktisch oder unmöglich ist.

Mit AW RemoteAccess können Sie über jeden geeigneten PC oder Laptop mit Internetverbindung die auf der AW Workstation gespeicherten Patientenuntersuchungen abrufen. Um Ihnen die Flexibilität zu bieten, die Sie für ein effizienteres Arbeiten benötigen, wird RemoteAccess in zwei Konfigurationen angeboten: Virtual AW und Remote Review.

Erweiterte Visualisierung in RemoteAccess

Highlights

  • Zugriff auf und Bedienung von AW von jedem geeigneten PC oder Laptop aus
  • Fernzugriff auf alle installierten AW-Anwendungen
  • Mit Remote Review können bis zu 31 Anwender gleichzeitig auf die Daten zugreifen.
  • Sichere Anmeldung mit SSL und Zertifikaten
  • Vereinfachte, intuitive Benutzeroberfläche
  • Zugriff und Anzeige mit einem oder zwei AW-Monitoren

1. Voraussetzung: AW mit 4 GB RAM, und die Gesamtzahl der Bilder aller Untersuchungen, die für den Fernzugriff zur Verfügung stehen, darf 3.000 nicht überschreiten.

Merkmale

Virtual AW

  • Fernzusammenarbeit mit Kollegen an der AW Workstation
  • Individuelle Kompressionseinstellungen für optimale Leistung bei weniger leistungsfähigen Verbindungen
  • Zugriff auf alle Daten und Anwendungen auf AW
  • Der „Nicht stören“-Modus auf AW blockiert Remotezugriffe für eine bestimmte Dauer.
  • Der AW-Host kann den Fernzugriff für alle virtuellen AW-Sitzungen verweigern oder gewähren.

Remote Review

  • Durchführung von MIP/MPR-Nachbetrachtungen mit bis zu 31 weiteren Anwendern.
  • Remote Review unterstützt das Authentifizierungsprotokoll Ihrer Organisation.2
  • Unterstützung von CT- und MR-Bildern
  • Auswahl von Bildschirmlayouts je nach bevorzugter Arbeitsmethode
  • Auswahl verschiedener MPR/Durchschnitts- und MIP-Reformatierungsalgorithmen
  • Axiale, koronale, sagittale und oblique Reformatierungen möglich
  • Einfach-, doppelt- und dreifach-oblique Grafikdarstellungen
  • Freihändige 3D-Oblique-Rotation
  • Diverse Analysewerkzeuge, z. B. Untersuchungsbereich- (ROI-), Abstands- und Winkelmessung Auswahl von voreingestellten Fensterebenen-/breiten-Parametern oder individuelle Konfiguration
  • Kopieren von Bildern in Microsoft Windows-Anwendungen oder Exportieren als jpeg- bzw. png-Dateien
  • Ausdruck auf einem lokalen Drucker
  • Wahlweise partielle, vollständige oder keine Beschriftungsanzeige
  • Textwerkzeuge zum Einfügen von Beschriftungen und Messungen 

1. Voraussetzung: AW mit 4 GB RAM, und die Gesamtzahl der Bilder aller Untersuchungen, die für den Fernzugriff zur Verfügung stehen, darf 3.000 nicht überschreiten.
2. Erfordert die Software AW VolumeShare und eine entsprechende AW-Konfiguration zur Verwendung eines unterstützten Anwenderverzeichnisses in Ihrer Einrichtung.

Systemvoraussetzungen

  • AW 4.2 oder eine aktuellere Version mit x8000, x8200, x8400 oder x8600-Hardware und mindestens 8 GB RAM, Z800-Hardware und mindestens 12 GB RAM.
  • Maximale Anzahl der bei den Remote Review-Sitzungen verfügbaren Bildern: 3000.
  • Höchstzahl der simultanen Anwender:
    • Virtual AW: 1
    • Remote Review: 31
  • Netzwerk-Anforderungen: Mindestens 1,5 Mbps (T1) Bandbreite pro Client zwischen Client und Server mit einer Latenz von nicht mehr als 100 ms
  • Client-Systemvoraussetzungen:
    • PC: 1,5 GHz Pentium IV mit mindestens 512 MB RAM
    • Mac: 1,6 GHz mit 512 MB RAM und OSX 10.4, Java 1.4 oder höher
    • Browser: Internet Explorer 6.0 oder eine jüngere Version, Netscape 4.7, Mozilla 1.7 oder eine jüngere Version 

1. Voraussetzung: AW mit 4 GB RAM, und die Gesamtzahl der Bilder aller Untersuchungen, die für den Fernzugriff zur Verfügung stehen, darf 3.000 nicht überschreiten.

Verwendungsbereiche

AW Remote Access ist ein Softwarepaket, mit dem Radiologen, Kardiologen, behandelnde Ärzte und andere Mediziner dreidimensionale Strukturen, die mit verschiedenen Bildgebungs-Geräten wie CT-, MR-, Röntgen Angio- und PET-Scannern erfasst wurden, unter Verwendung von standardmäßiger PC-Hardware und eines Webbrowsers schnell und einfach aus der Ferne darstellen können. Die oben genannten Benutzer können mit dieser Software ebenfalls über das Netzwerk und einen Webbrowser auf das Produkt „Advantage Workstation“ und auf alle darauf verfügbaren Funktionen remote zugreifen.

Die Anzeigequalität der Bilder auf dem Client-PC bzw. Laptop hängt vom Anzeigegerät (Monitor), der verfügbaren Netzwerkbandbreite und der Latenzzeit ab.

Verwandte Inhalte

AW RemoteAccess – Datenblatt

Download

Zugehörige Links