Ein Desktop für die alle multimodalen Befundungsanforderungen.

Ihr RIS/PACS nimmt in Ihrem Arbeitsablauf eine wichtige Rolle ein. Es bietet Spezialwerkzeuge, mit denen Sie auf die gesamte Palette der unterschiedlichen Untersuchungen zugreifen können, die von Ihren Bildgebungssystemen erzeugt wurden. Echtzeit-Arbeitslisten sorgen für eine ausgewogene Arbeitsverteilung, und anhand der Echtzeitanzeige des Untersuchungsstatus können dringende Fälle priorisiert werden: So rationalisiert Ihr PACS den Arbeitsablauf und hilft Ihnen, Ihre Produktivität zu steigern.

Wenn Radiologen sich neben den 2D-Bildauswertungen komplexeren Multimodalitätsstudien annehmen müssen, unterstützt sie ein integrierter Workflow und ermöglicht ein komfortableres und produktiveres Arbeiten. Eine Vereinfachung der Verfahren kann zu mehr Effizienz führen, sei es bei der einfachen MIP/MPR-Betrachtung oder aber bei der Verwendung von erweiterten 3D-Darstellungswerkzeugen.

Durch Integration des AW Servers in Ihr PACS können Sie Advanced Visualization-Anwendungen direkt von Ihrem RIS/PACS aus starten. Das umfangreiche AW-Anwendungsspektrum bietet für unterschiedlichste Modalitäten und Fachbereiche präzisere und detailliertere Informationen. Anhand dieser Werkzeuge erhalten Ihre Kollegen und behandelnden Ärzte zeitnah die Informationen, die sie benötigen, um die Patienten einer optimalen Versorgung zuführen zu können. Die Integration von AWS in Ihr PACS bedeutet, dass Sie alle diagnostischen Auswertungen an einem Desktop vornehmen können.

Highlights

  • Zugriff auf alle AW-Anwendungen direkt über einen Desktop für einen produktiveren RIS- bzw. PACS-basierten Workflow
  • Automatisches Übertragen von fertigen AW-Untersuchungen auf das PACS zur Vereinfachung der IT-Abläufe
  • Erleichterte Integration von komplexen 3D-Darstellungen und -Analysen in die Routinebefundung durch integrierte Anmeldung zwischen AW Server und PACS

Merkmale

Funktionsumfang der PACS Integration:

  • Starten der AW Server-Anwendungen über die PACS-Arbeitsliste
  • Automatisches Speichern der AW-Nachverarbeitungssitzung in der PACS-Datenbank am Sitzungsende
  • Spezielle Monitorhalterung (nur Centricity. Bei PACS von Drittanbietern bitte den jeweiligen Hersteller fragen.)
  • Speicherverfahren für dünne Schichten
  • Mehrere simultane Sitzungen
  • Zugriff über einen Standalone-PC
  • Nahtlose SSO-Anmeldung

Standorte, an denen das PACS als primäre Arbeitsliste verwendet wird, können über die PACS-Benutzeroberfläche AW Server-Anwendungen starten. Und während der Nachverarbeitung mit AW gespeicherte Resultate werden am Sitzungsende automatisch an das PACS gesendet.

An Standorten, die das RIS als primäre Arbeitsliste verwenden, ermöglicht die Integrationsoption der PACS-Befehlsreihe die Integration des AW Servers sowohl mit dem RIS als auch mit dem PACS. Somit können AW-Anwendungen entweder über das RIS oder das PACS gestartet werden. Und während der Nachverarbeitung mit AW gespeicherte Resultate werden am Sitzungsende automatisch an das PACS gesendet.

Zur Integration des AW Servers in das RIS/PACS gibt es zwei Methoden:

  • Basis-Frontend (Standard)
    • Ermöglicht das Starten des AW Servers über das PACS bzw. RIS
    • Nahtlose Anmeldung
    • Kontext-Synchronisierung bei jedem Untersuchungsstart
    • Automatisches Übertragen von fertigen AW-Untersuchungen an das PACS
  • Vollständiges Frontend (Hybrid)1
    • Starten von 3D-Anwendungen direkt über die PACS-Arbeitsliste
    • Integriertes Kontext-Sharing von PACS und AW Server mit zwei Bilddatenbanken
    • Nahtlose Anmeldung2, 3
    • Automatische Bildübertragung an das PACS
    • Speicherung von dünnen Schichten auf AW Server und von dicken Schichten auf dem PACS

1. Erfordert Hybrid-Integration von AW Server in das PACS. Fragen Sie Ihren PACS-Anbieter nach der Verfügbarkeit des API Supports für Hybrid-Integration. Verfügbar auf bestimmten GE Centricity PACS-Versionen. Auf PACS-W und RIS-IC nicht verfügbar.
2. Im PACS geöffnete Untersuchung stellt den Kontext für die auf AW gezeigte Untersuchung.
3. Im PACS geöffnete Untersuchung stellt den Kontext für die auf AW gezeigte Untersuchung.

Praxisberichte

Integration mit AW Server und PACS
Ein effizienter Weg zu erstklassiger Diagnosequalität im Peacehealth Southwest

Das PACS ist ein leistungsstarkes Verwaltungswerkzeug. Es ist unerlässlich, um die Arbeitsabläufe der bildgebenden Abteilungen zu optimieren und die Effizienz und Produktivität von Radiologen zu erhöhen. AW Server-Anwendungen bieten eine Fülle von Diagnoseinformationen, sodass Klinikärzte den überweisenden Ärzten genauere und detailliertere Daten bereitstellen können

Die Integration von PACS-Arbeitsabläufen und die Flexibilität von AW Server gestatten Radiologen einen einfachen Zugriff auf fortschrittliche Bildverarbeitungswerkzeuge. Dadurch werden die Anzeige- und Verarbeitungsfunktionen des PACS erweitert. Dies führt einen Paradigmenwechsel bei der Verarbeitung und Verwaltung klinischer Bilder herbei. GE verfügt über das Know-how, um Gesundheitsdienstleistern zu optimierten Arbeitsabläufen und Produktivitätsgewinnen zu verhelfen.

„Die Anleitungen von GE waren klar und präzise. Es lief wirklich alles reibungslos ab.“
Tom McCloskey – PACS-Administrator

Anwenderbericht herunterladen

Integration und Information als Grundpfeiler der Radiologie
Von William P. Shuman, MD, FACR, Leiter des Fachbereichs Radiologie, University of Washington Medical Center

Die digitale Revolution in der Radiologie begann vor etwas mehr als 20 Jahren. In den meisten Krankenhäusern stellen Radiologen ihre Diagnosen in einer nahezu voll digitalen Umgebung. Andere medizinische Einrichtungen wie Kliniken und Arztpraxen gehen sehr bald den gleichen Weg, sofern sie den Wechsel nicht bereits vollzogen haben. Da sich die Bildgebungs- und Informationstechnologien in den letzten beiden Jahrzehnten jedoch auf unterschiedlichen Niveaus weiterentwickelt haben, handelt es sich bei Radiologieabteilungen heute um Multisystemumgebungen. Und so setzen Radiologen für ihre diagnostische Befundung und Berichterstellung mehrere Systeme ein, die meist von unterschiedlichen Herstellern stammen, z. B. PACS, RIS, KIS sowie Systeme zur Spracherkennung und erweiterten Bildverarbeitung.

„Wir Radiologen haben einen starken Bedarf an Informationsintegration – und je mehr unsere Werkzeuge diese Aufgaben für uns übernehmen, desto effizienter können wir unsere diagnostischen und konsultierenden Aufgaben ausüben.“
Dr. William P. Shuman

Anwenderbericht herunterladen

Verwandte Inhalte

AW Server-Integration mit PACS – Datenblatt

Download

Kundenbericht: Integration und Informationen als Eckpfeiler der Radiologie

Download

GEHC-CT-Clarity_The-Magazine-of-CT_April-2013

Download

Zugehörige Links