Verbesserte Produktivität. Höhere Diagnosesicherheit. Reduzierte Betriebskosten. Und das ist erst der Anfang?

Die diagnostische Bildgebungstechnologie von heute stellt auf vielerlei Weise eine erstaunliche Fülle an Informationen bereit. Ihre Analyse, das Herausfiltern der relevanten Informationen und das Erstellen von Befundberichten können Ihre Arbeitsabläufe jedoch erheblich erschweren, was sich negativ in Ihren Betriebskosten und möglicherweise sogar in Ihrer diagnostischen Zuverlässigkeit niederschlagen kann. VolumeShare 7 bietet eine elegante Lösung für Ihre neuen ablauftechnischen Herausforderungen.

AW VolumeShare 7 ist eine von Grund auf leistungsstarke, multimodale Arbeitsstation zum einfachen Betrachten, Vergleichen und Verarbeiten von Bildern. Diese Arbeitsstation basiert auf einer 64-Bit-Technologie, die das Verarbeiten von bis zu 5.000 Bildern in einem Datensatz ermöglicht.  Durch signifikante Optimierung der Arbeitsabläufe und Steigerung der klinischen Produktivität kann AW VolumeShare 7 Ihrer Praxis zu einem ganz neuen Leistungsniveau verhelfen.

Highlights

  • Post-Fetch-Funktion für den Abruf von früheren Untersuchungen zu Vergleichszwecken
  • Preference-Sharing ermöglicht den Austausch von Einstellungen und Protokollen zwischen Anwendern.
  • Schlüsselbild-Funktion zur Kennzeichnung von Bildern und Erstellung von Schlüsselobjekten
  • Protokollierung, wie oft und von wem Anwendungslizenzen benutzt werden
  • Aktualisierungen und Softwaredownloads per Fernzugriff

Merkmale

  • Einfaches Drag-and-Drop-Verfahren zum Vernetzen, Medienaustausch und Filmen
  • Multi-Tasking-Funktionen
  • Sichere Enterprise-Authentifizierung mit Microsoft Active Directory* (2000, 2003) und Novell*, eDirectory (v. 8.7.3)
  • Patientenliste für das Bildmanagement über einen lokalen Arbeitsplatz oder per Fernzugriff
  • Post-Fetch-Funktion ermöglicht den automatischen Abruf von älteren Patientenuntersuchungen entsprechend vorgegebener Kriterien, um den Befundungsablauf zu optimieren
  • Integrationsmöglichkeit in ein RIS
  • Unterstützung von Schlüsselbildern
  • Automatisierte Film- und Übertragungsaktionen auf Mausklick am Ende der Nachbetrachtung
  • „Search Advantage“-Funktion zur raschen und einfachen Suche nach dem Untersuchungsverlauf eines Patienten im PACS oder einem anderen DICOM-konformen System
  • Schnellfilter-Funktionen in der Patientenliste zum Filtern von Untersuchungen nach Modalität, Datum, Nachbetrachtungsstatus oder Untersuchungsbeschreibung
  • DICOM-konforme Speicherung auf CD/DVD/USB
  • Hoch leistungsfähiges Datenbankmanagementsystem
  • 2D-Viewer zur Bildanzeige, -bearbeitung, -beschriftung und -befundung Integrierter Filmer mit optimierter Flexibilität ermöglicht die Durchführung aller Film- und Datenexportaufgaben.
  • Zugriff auf eine Vielzahl an Anwendungen für mehr Flexibilität bei der diagnostischen Auswertung 

Industrienormen

AW VolumeShare 7 ist mit einer Vielzahl an Industrienormen konform, um durch Funktions- und Leistungserweiterungen mit den technischen Fortschritten in der medizinischen Bildgebung Schritt halten zu können.

Industrienormen für Workstation-Computer

  • Novell Suse Enterprise Linux 11
  • POSIX (1003.1, 1003.2, 1003.4)
  • ANSI C / ANSI Draft Standard C++ / JAVA 

DICOM Konformitätsstandards

  • DICOM 3.0 Storage Service Class für RT, CT, MR, CR, Röntgen (Angio sowie Radiographie und Durchleuchtung), Digitales Röntgen (DX), MG, NM, PET, Ultraschall, Sekundärerfassungs- und farbige Sekundärerfassungs-DICOM-Bildobjekte. (Service Class User (SCU) für das Senden von Bildern und Service Class Provider (SCP) für dem Empfang von Bildern).
  • DICOM 3.0 Query/Retrieve Service Class (SCU und SCP). DICOM 3.0 Storage Commitment Service Class (SCU)
  • DICOM Print (in Farbe und SW).
  • DICOM Media Interchange (CD-R, DVD+R(W)) 

Filmprotokolle

  • DICOM Print (in Farbe und SW) und Adobe Postscript (in Farbe und SW) auf unterstützten Druckern

Sicherheitsnormen

  • Sicherheit: UL1950, CSA 950, TÜV EN 60950.
  • IEC 601-1-2 2. Ausgabe

Verwendungsbereiche

AW Server ist ein medizinisches Softwaresystem, mit dem mehrere Anwender über entsprechend vernetzte und geeignete Computer aus der Ferne auf AW-Anwendungen zugreifen können. Dieses System ermöglicht die Vernetzung, Auswahl, Verarbeitung und das Filmen von DICOM-Bildern unterschiedlicher Modalitäten. Sowohl Client- als auch Server-Software dienen ausschließlich zur Verwendung mit handelsüblicher Hardwaretechnologie, die vorgegebene Mindestvoraussetzungen erfüllt.

Das System ist nicht für die Diagnose von Mammographiebildern vorgesehen. Auch ist das System nicht für die diagnostische Auswertung von verlustbehaftet komprimierten Bildern bestimmt. Andere Bilder können ausgebildete Ärzte zur Grundlage ihrer Diagnose machen, nachdem sichergestellt wurde, dass die Monitorqualität, das Umgebungslicht und die Bildkomprimierung den klinischen Anforderungen entsprechen.

Verwandte Inhalte

AW VolumeShare 7

Download

Zugehörige Links